homeFACHMAGAZINFlugstabilität - Im Test das Dymond Stab X3 von Staufenbiel

Fachmagazin

Flugstabilität - Im Test das Dymond Stab X3 von Staufenbiel

von Marcus Grohme vom 31. März 2016
Artikel-ID: Staufenbiel-Test-011 Rubrik: Magazin

Flugmodelle mit Gyro Stabilisierungssystem werden mittlerweile von vielen Herstellern mit entsprechenden Modellen Angeboten. Dass diese Stabisysteme sehr gut funktionieren haben sie schon hinlänglich in unseren Tests bewiesen. Aber was machen, wenn man ein schönes Modell hat und möchte es mit einem Stabilisierungssystem nachrüsten? Marcus Grohme hat sich das Dymond Stab-X3 von Staufenbiel angesehen und in eines seiner Modelle eingebaut.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Selbst gebaut – Im Test der Kadett von PEPE Aircraft
15. April 2018
Die Zufriedenheit mal ein selbst gebautes Modell in die Luft zu bringen ist duch nichts zu ersetzten. Der Kadett von PEPE Aircraft ist ein Bausatz der diesen Traum Wirklichkeit werden lässt    Mehr »

 

Wer kennt es nicht! Man nimmt sein Lieblingsmodell, macht sich auf den Weg zum Flugplatz und plötzlich ist der Wind stärker als man gedacht hätte. Das Modell hüpft in der Luft und man hat mehr Arbeit auszusteuern als das fliegen zu genießen. Hier wollte ich Abhilfe schaffen und mein Modell mit einem 3-Achs Gyrosystem mit einer entsprechenden Stabilisierung um alle Achsen einbauen. Nicht dass meine Modelle auch schon ohne Gyro System gut fliegen würden, ganz im Gegenteil, aber meine kleine Extra aus geschäumtem Werkstoff fliegt durch das geringe Gewicht bei windigen Bedingungen eben ausgesprochen unruhig. Die Wahl für das Gyro System fiel dabei auf das Dymond Stab-3X von Staufenbiel, das bei einem Preis von 39,90 Euro (UVP) nur eine geringe Investition bedeutet.

 

 

 

Das Stab-3X kommt gut verpackt in einer Plastikschachtel. Im Lieferumfang befindet sich alles, was für den sofortigen Einbau benötigt wird. Alle notwendigen Kabel sind ebenfalls vorhanden.

 

Die Anleitung ist sehr ausführlich beschrieben und beantwortet alle Fragen. Sehr Vorbildhaft.

Der Einbau ist einfach und wird vor allem in der ausführlichen Anleitung sehr gut beschrieben. Das Stab-3X wird möglichst nahe dem Schwerpunkt des Modells mit dem beiliegenden Klebepad befestigt. Hierbei muss exakt auf die Ausrichtung und Lage geachtet werden. Insbesondere die waagrechte Position ist entscheidend, um später auch eine möglichst gerade Lageausrichtung des Modells in der Luft zu erreichen. Nach dem befestigen wird das Stab-3X mit den im Modell verbauten Servos verbunden. Am Stab-3X befinden sich dazu mehrere Anschlussmöglichkeiten, die in der Anleitung beschrieben werden. Danach wird das Stab-3X mit dem Empfänger verbunden. Mit den beiliegenden Verbindungskabeln werden die jeweiligen Ausgangskanäle des Empfängers sowie die dazu passenden Eingänge am Stab-3X verbunden.

 

Am Empfänger sind hierbei also keine Servos mehr für die Hauptsteuerrichtung wie Höhenruder, Seitenruder und Querruder direkt angeschlossen. Die Steuerung der Servos findet nur noch durch das Stab-3X statt.

Mit einem beliebigen, freien Kanal des Empfängers kann das Stabilisationssystem komplett über den Sender ausgeschaltet werden. Und das in jedem der verschiedenen Modi.

So lässt sich das Modell gleichermaßen ohne jede Stabilisierung, aber auch ohne jede elektronische Unterstützung genießen. Zu beachten ist, dass der Stab-3X jeweils nur einen Servokanal pro Steuerausrichtung unterstützt. So müssen Modelle mit zwei Querruderservos mit Hilfe eines Y-Kabels an das Stab-3X angeschlossen werden. Gleiches gilt natürlich auch für Modelle, die z.B. mit zwei getrennten Höhenruderservos betrieben werden. Auch hier müsste ein entsprechendes Y-Kabel zum Anschluss verwendet werden.

 

In der Fernsteuerung sollte man ein neues Modell anlegen (Motorflugmodell, 1 Querruder, Leitwerk Normal). Man kann zwar auch ein Modell aus dem vorhandenen Modellspeicher benutzen, solange hier keine Mischer verwendet werden. Zusätzlich muss auch ein freier Kanal definiert werden, dem ein Schalter zugeordnet werden muss. Da insgesamt drei Flugmodi vom Stab-3X angeboten werden, empfiehlt sich hier ein 3 - Positionsschalter.

 

Nachdem wir also unser Modell flugfertig verkabelt haben, können wir die Wirkrichtung des Stab-3X überprüfen. Hierbei muss über die Einstellpoties das Gain der jeweiligen Steuerrichtungen auf ca. 50% eingestellt werden, um einen Ausschlag zu sehen. In der Anleitung befinden sich bebilderte Beispiele. Ist die Wirkrichtung falsch, würde dies unweigerlich zum Absturz des Modells führen. Gerade aus diesem Grund sollte der erste Start mit ausgeschalteten Stab-3X stattfinden!

 

 

 

Nun ist unser Flieger mit dem eingebauten Stab-3X einsatzbereit. Unser Erstflug fand bei starkem Wind statt, was ideale Bedingungen sind, um den Unterschied festzustellen, aber nicht um die maximale Regelung einzustellen. Wir haben das Modell ohne Stabilisation gestartet und in der Luft durch den AUX-Kanal das Stab-3X eingeschaltet .Sollte hier doch ein Fehler der Wirkrichtung vorhanden sein, so hat man gute Chancen durch ausschalten des Stabilisation-Systems das Modell normal zu landen. Die ersten Erprobungsflüge dienen dazu die Gain Werte der 3 Kanäle optimal an das Modell und dessen Ruderwirkung einzustellen. Zu hohe Gainwerte führen unweigerlich zu einem Aufschwingen um die jeweilige Steuerachse, zu geringe Gainwerte führen dazu, dass der Gyro zu wenig Wirkung zeigt und äußere Einflüsse, wie Windstöße, nicht genügend ausgeglichen werden. Auch hier hilft die Anleitung um einen guten Startwert zu finden und nach wenigen Erprobungsflügen ist der richtige Wert über alle drei Achsen gefunden.

 

In unserem Falle leistete das Stab-3X nach ein paar Flügen sehr gute Arbeit und man flog buchstäblich wie auf Schienen. Windböen bügelt das System sehr gut aus und man fühlt sich gleich etwas wohler.

Aus reiner Neugierde hat mein Dymond Stab-3X auch den Platz in einem Modell gefunden, das eben nicht so mit wirklich guten Flugeigenschaften glänzen konnte. Erstaunlich was der kleine Gyro aus diesem Flieger holen kann! Natürlich macht das Stab-3X aus einer Krücke kein Top Modell, aber kleinere Unwägbarkeiten und Fehlerchen gleicht das Stab-3X ausgezeichnet aus und verbessert deutlich das Steuergefühl. Das Stab3-X ist daher auch eine Empfehlung für schwer fliegbare Modelle, da dadurch ein gewisser Komfort entsteht kleine Aussteuerungen nicht selbst tätigen zu müssen.

Wer möchte, kann das Stab-3X auch nur zur Stabilisierung einzelner Funktionen verwenden, wie z.B. nur das Querruder bei Schleppmodellen.

 

Fazit

 

Ich bin in jedem Falle sehr zufrieden mit der Leistung des Stab-3X. Der Einbau ist unkompliziert und dank der guten Anleitung schnell erledigt. Lediglich die Ausrichtung des Stab-3X erfordert etwas Sorgfalt. Die Verkabelung und Programmierung sind simpel und bedürfen keiner speziellen Kenntnisse im Bereich Fernsteuerelektronik, die sehr gute Anleitung beschreibt den Einbau und die Einstellung sehr genau. Ich habe keinerlei negativen Aspekte am Staufenbiel Dymond Stab-3X gefunden.

 

-> Link zum Staufenbiel Stab 3X

 

Technische Daten:

Abmessungen: 31 x 22 x 5 mm
Gewicht: 7,5 g
unterstützte Servos pro Funktion: je 1, über V-Kabel auch mehr

Besonderheiten/Features:

Steuerfunktionen: Querruder/Höhenruder/Seitenruder
Stabifunktionen auch einzeln nutzbar

Wo kaufen?

Bezug über STAUFENBIEL
Preis: 39,90 Euro
 

Gut


+Sehr ausführliche Anleitung .
+Alles für den Start im Lieferumfang vorhanden.
+sehr gute Lagestabilisierung an Flächenmodellen

 

Weniger gut


- Nichts negatives gefunden

 

Kontaktdaten des Herstellers:

Gustav Staufenbiel GmbH
Hanskampring 9
22885 Barsbüttel
Telefon: 040/30061950
Email: info@modellhobby.de
Internet: http://www.modellhobby.de

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (7 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

Als HORIZON HOBBY vor wenigen Wochen seinen ersten Quadrokopter präsentierte, überschlugen sich förmlich die Beiträge in den einschlägigen Foren. Wir klären auf, was dich beim Kauf des neuen BLADE mQX erwartet, was der neue Quadrokopter leistet und wo seine Grenzen liegen.

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.