homeFACHMAGAZIN6+2 - Der FUTABA T6K Handsender von Ripmax im Test

Fachmagazin

6+2 - Der FUTABA T6K Handsender von Ripmax im Test

von RC-Modellscout vom 11. Mai 2017
Artikel-ID: Ripmax-Test-0001 Rubrik: Magazin

Einsteigersender sind für alle Sender Hersteller ein wichtiges Segment, da die Treue der Modellbauer zu der einmal gewählten Marke in der Regle sehr hoch ist. FUTABA hat dafür den neuen Sender T6K mit dem Softwareupdate 2.0 auf den Markt gebracht. Wie sich der Sender schlägt, wollten wir natürlich wissen und haben uns intensiv mit dem T6K beschäftigt.

 

 

Die meisten Modellbauer sind der einmal gewählten Sendermarke oft ein ganzes Modellbauleben lang treu. Das liegt sicher nicht nur daran, dass man seit der 2.4 GHz Zeit die Empfänger nicht mehr universell und Herstellerübergreifend verwenden kann, sondern weil man sich an die Bedienung und Programmierung gewöhnt hat. Darum ist gerade der Einsteigersendermarkt extrem hart umkämpft und alle Hersteller buhlen mit Ihren Geräten um neue Kunden. FUTABA hat zu diesem Zweck seinen Handsender T6K mit der Firmware 2.0 in den Ring geworfen. Dieses 8 Kanal Modell ist mit Telemetrie und vielen vorbereiteten Modellkonfigurationen ausgestattet. RIPMAX bietet als Generalimporteur für FUTABA Technik diesen Sender zum Preis von 249 Euro UVP an. Im Set findet sich neben dem reinen Sender auch noch der entsprechende S-BUS taugliche Empfänger R3006SB. Einen Senderriemen oder einen Akku sucht man aber vergeblich Damit liegt der Sender im oberen Bereich des Preisniveaus vergleichbarer Konkurenzmodelle anderer Hersteller.

Hardware

Bei der ersten Inaugenscheinnahme fällt zuerst auf, dass der Sender wirklich sehr leicht ist. Das geringe Gewicht erlaubt einen ermüdungsfreien Flugbetrieb, selbst wenn man den Sender ohne Riemen trägt.