homeFACHMAGAZINKlappe die Dritte - Test und Video des Zenmuse ZH3-2D Gimbal

Fachmagazin

Klappe die Dritte - Test und Video des Zenmuse ZH3-2D Gimbal

von rc-modellscout vom 10. Februar 2014
Artikel-ID: Robbe-Test-0011 Rubrik: Helikopter
Hersteller: robbe Modellsport GmbH & Co.KG

Für den DJI Phantom bietet Robbe das Zenmuse ZH3-2D Gimbal an, um so Videoaufnahmen für semiprofessionelle Ansprüche mit einer GoPro Hero3 zu ermöglichen. Das Zenmuse Gimbal bildet gemeinsam  mit der Umbauplatine für den DJI Phantom ein integriertes System. Wir haben uns das Zenmuse ZH3-2D angesehen und intensiv am DJI Phantom getestet.

Wer Videoaufnahmen mit einem Quadrocopter produzieren will, die auch höchsten Amateuransprüchen genügt, der braucht unbedingt ein selbst stabilisierendes Gimbal. Der DJI Phantom ist ein ausgezeichneter Kameraträger, wie er schon in unserem Test bewiesen hat, aber wirklich professionelle Videos  können selbst mit nachträglicher elektronischer Stabilisierung und Nachbearbeitung nicht produziert werden.  Hier hilft wirklich nur eine Stabilisierung der Kamera im Flug.
Das Zenmuse ZH3-2D Gimbal ist jedoch kein preiswerter Spaß.  Das komplette Gimbal ohne die Umbauplatine für den DJI Phantom kostet € 339,90 (UVP). Die zusätzliche Umbauplatine für den DJI Phantom wird weitere € 59,90 (UVP) fällig. In Summe sind also neben dem Fluggerät noch einmal weitere € 400 fällig um diese 2-achs Stabilisierung zu erwerben.  Ob diese Investition durch die Ergebnisse gerechtfertigt wird?

Das ZH3-2D kann als voll integriertes System in den DJI Phantom eingebaut werden. Allerdings erfordert dies etwas Umbauaufwand. Das spezielle Upgrade Kit für den DJI Phantom besteht aus einer neuen Hauptplatine und einigen Kabeln und Schrauben die in den DJI Phantom eingebaut werden müssen. Die Upgrade Platine ersetzt die im Lieferumfang des ZH3-2D enthaltene GCU Unit zur Steuerung und Spannungsversorgung des Gimbals  Dazu werden neben entsprechendem Montagewerkzeug, ein Lötkolben und etwas technisches Verständnis benötigt.  Die Montage des eigentlichen Gimbal hingegen ist in wenigen Minuten erledigt, da das notwendige Montage- und Befestigungsmaterial, sowie der Schwingungsdämp