homeFACHMAGAZINKlappt oder klappt nicht ? – Test und Video Segelflugmodell mit Klapptriebwerk DG-1001M von Hype

Fachmagazin

Klappt oder klappt nicht ? – Test und Video Segelflugmodell mit Klapptriebwerk DG-1001M von Hype

von Marcus Frohberg vom 11. November 2013
Artikel-ID: Hype-Test-0006 Rubrik: Flächenmodelle
Hersteller: Hype

Wer unsere Testberichte aufmerksam verfolgt, wird feststellen,dasswir im letzten Winter den RELAX II von HYPE getestet haben. Der Relax II hatschon sichtlichen Spaß gemacht. Aber HYPE hat noch einen weiteren interessanten Segler im Programm, die DG-1001M mit Klapptriebwerk. Dieses in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Modell hat sich Marcus Frohberg genau für Euch angesehen.

Einen Elektrosegler nur mit Standard Motor vorne am Rumpf wollte ich nicht haben.Ich hatte mir etwas Besonderes vorgestellt und ein Vermögen sollte es auch nicht kosten. Ein Klapptriebwerk am Segler wäre toll. Das Objekt meiner Begierde war die DG-1001M ARFvon HYPE. Bei einem geschäumten Modell mit einer Spannweite von 2010 mm und fertig eingebautem Klapptriebwerk musste ich nicht lange überlegen. Der Preis von gerade einmal 159 € für die ARF Variante ist angesichts des Gebotenen schon fast unglaublich niedrig.

Erwartungsfroh nehme ich das gut verpackte Modell entgegen und muss sogleich feststellen, dass der erste Eindruck meine Erwartungen an das Modell mehr als erfüllt. Neben dem Modell und den notwendigen Einzelteilen für den Aufbau, ist auch die für HYPE schon typisch gute Anleitung enthalten. Sie zeigt reich bebildert den Aufbau des Modells und weist auf die Besonderheiten eines Klapptriebwerks hin.
Da das Modell auch mit einem einfachen 4-Kanal Sender geflogen werden kann, legt HYPE ein entsprechendes Mix Modul  für die Ansteuerung des Klapptriebwerks bei. Das ermöglicht den Antrieb des Klappmechanismus mit nur einem Kanal der Fernsteuerung anzusteuern. Da mein verwendeter Computer Sender über die entsprechende Anzahl von Kanälen und die notwendigen Mischer-Programme verfügt, verwende ich das Mix Modul jedoch nicht.

Wer sich auf der Homepage von HYPE die Bauanleitung der DG-1001M anschaut wird feststellen, dass der Zusammenbau im Handumdrehen erledigt ist. Gleiches gilt auch für die Montage auf dem Flugfeld. Das ist alles in wenigen Minuten erledigt. Daher ist die DG-1001Minsbesondere für ein schnelles Flugvergnügen nach Feierabend geeignet.
Beim Zusammenbau halte ich mich strikt an die Anleitung. Angefangen wird mit der Montage des T-Höhenleitwerks. An der Oberseite des Seitenleitwerks befindet sich das Höhenrudergestänge. Hier wird die Anlenkung des Höhenruders eingefädelt und auf das Seitenleitwerk aufgesteckt. Die ganze Einheit ist dann mit einer Schraube befestigt. Das ist übrigens das einzige Bauteil das verschraubt wird.
Als nächstes kommen die Tragflächen an die Reihe. Der Tragflächenverbinder wird in eine Flächenhälfte eingeführt. Hier muss darauf geachtet werden, dass der Tragflächenverbinder richtig herum eingesteckt wird, da der Verbinder eine leichte V-Form hat. Nachdem der Verbinder eingeschoben wurde, wird das Servokabel des Querruders seitlich nach vorne durch den kleinen Schacht geschoben. Dann wird die erste Tragfläche in den Rumpf eingesteckt. Die Tragfläche wird mit einer Snap-Lock-Verriegelung am Rumpf befestigt. Das heißt nichts anderes, als das die Tragflächen einfach eingeschoben werden, es macht mal kurz klick und schon sitzen die Tragflächen absolut fest im Rumpf. Äquivalent wird die zweite Tragfläche aufgeschoben und verriegelt.
Jetzt nur noch den Empfänger an seinem vorgesehen Platz im Rumpf fixieren und die Kabel für die Tragflächen-, Höhen-, Seitenruder- und Klapptriebwerkservo, sowie den Regler anschließen. Keine 10 Minuten später und das Modell steht fertig vor mir.
Die Hype DG-1001M kann wahlweise mit Fahrwerk ausgestattet werden. Das ermöglicht einen Bodenstart. Dazu wird das Lüftungsgitter an der Unterseite des Rumpfes abgeschraubt und an dieser Stelle das Fahrwerk eingesetzt und mit zwei Schrauben fixiert. Das Fahrwerk liegt natürlich dem Baukasten bei. Bei einigen anderen Herstellern sind solche Details sehr oft Sonderzubehör.
Den Mischer für das Klapptriebwerk habe ich im Vorfeld schon in meinem Sender programmiert. Wer möchte, bzw. wessen Sender es ermöglicht, kann das Klapptriebwerk auch schön langsam ein und wieder ausfahren lassen, genau wie beim Original.

HYPE gibt einen Schwerpunkt an von 53 mm, gemessen von der Vorderkante der Tragfläche. Um den Schwerpunkt einzustellen, wird der Antriebsakku an dem dafür vorgesehenen und großzügig bemessenen Platz eingesetzt. Hier können Akkus unterschiedlicher Größe verwendet werden, da der Platz recht groß ausgelegt ist, damit durch das Verschieben des Akkus der Schwerpunkt eingehalten werden kann. HYPE empfiehlt einen 3S 1900 mAh Flugakku. Aktuell habe ich aber nur einen 1300 mAh und einen 2200 mAh Akku zur Verfügung. Selbst für den 2200 mAh Akku ist noch genug Platz im Rumpf und er kann so verschoben werden, dass der Schwerpunkt gut einzuhalten ist.
Der Motor wird von einem 20 A Skywalker Regler befeuert, der wie üblich auch mit seinem BEC den Empfänger und die Servos mit Strom versorgt. Bei den Einstellungen für die Ruderausschläge habe ich mich an die Werte der Anleitung gehalten. Querruder 10°, Seitenruder 20°, Höhenruder 15°. Ein Geodreieck dient als Einstellhilfe. Die passen im Übrigen sehr gut zum Modell und wurden auch nachträglich nicht mehr verändert.

Das Klapptriebwerk

Klapptriebwerke habe ich im Laufe der letzten Jahre häufiger gesehen, aber was HYPE da gezaubert hat, sucht wirklich seines gleichen. Gerade im Low Budget Bereich ist es nicht einfach ein Klapptriebwerk zu konstruieren das auch wirklich auf Dauer gut funktioniert. Die Mechanik ist sehr simpel aufgebaut. Der Klappmechanismus wird über ein separates Servo mittels Seilzug ein- und ausgefahren. Alles ist spielfrei, robust und hat über den gesamten Testzeitraum problemlos funktioniert – sehr gut!
Wenn das Klapptriebwerk eingefahren ist, wird die Öffnung an der Oberseite, wie beim Original, automatisch mit zwei Klappen verschlossen. Wenn das Triebwerk ausgefahren wird, werden die beiden Klappen automatisch nach links und rechts umgeklappt. Um sicherzustellen, dass die Luftschraube beim Einfahren in der richtigen Position stehen bleibt, hat sich HYPE auch etwas Cleveres ausgedacht. Wenn der Motor ausgeschaltet wird, klappt das Triebwerk ein kleines Stück ein. In dieser Position schiebt sich eine kleine Verriegelung unterhalb des Propellers an den Propeller heran. An der Verriegelung befindet sich ein kleiner Gumminippel. Dieser Nippel stoppt den Propeller und sorgt dafür, dassder Propeller senkrecht steht und das Klapptriebwerk einwandfrei eingefahren werden kann.
Die Steuerung des Klappmechanismus habe ich mir auf einen Schalter am Sender gelegt. Die Endanschläge des Servos musste ich natürlich noch anpassen. Nach dem Betätigen des Schalters am Sender, klappt das Triebwerk sehr sauber aus dem Rumpf heraus.
Vor dem ersten Probelauf muss noch der Steuerweg für den Regler eingelernt werden. Wie das geht beschreibt die Anleitung zum Regler genau und ist eine Sache von 10 Sekunden. Der Stromverbrauch des Antriebs ist erstaunlich gering, so dass je nach Akkugröße und gewünschter Ausgangshöhe, bis zu 10 und mehr Steigflüge mit einer Akkuladung möglich sind.

Fliegen im Herbst

Regen und nochmals Regen…. Eigentlich möchte ich jetzt endlich mit meiner DG-1001M auf den Flugplatz. An einem einigermaßen schönen Samstag war es dann endlich soweit. Die DG-1001M ins Auto laden und ab geht’s auf den Flugplatz.

Die Montage am Flugplatz ist simpel und geht in wenigen Minuten von statten.Tragflächenverbinder in eine Tragflächen Hälfte einstecken, Servokabel in den Rumpf einfädeln. Tragflächen in den Rumpf einstecken. Sender einschalten, Akku anschließen, Rudercheck, fertig.

Einen Bodenstart wollte ich als erstes nicht wagen. Zur Sicherheit hatte ich mir einen Starthelfer mitgebracht, der die DG-1001M für den Erstflug auch warf.
Klapptriebwerk ausfahren, Halbgas und mit einem leichten Schubs ist die DG-1001M in ihrem Element. Das Modell gleitet bei gerade einmal Halbgas schön sachte davon. Nach ein paar Metern schiebe ich den Gasknüppel nach vorne. Bei Vollgas zieht die DG-1001M ganz leicht nach oben, so wie ich es erwarten würde. Der Sturz des Motors ist perfekt eingestellt. Nach gut 300 Höhenmetern wird nun das erste Mal das Klapptriebwerk eingefahren um zu sehen ob das Klapptriebwerk in der Luft auch so eine gute Figur macht wie am Boden. Motor ausschalten, Schalter am Sender drücken und schon ist das Triebwerk eingefahren. Jetzt wird einmal ausprobiert was die schöne DG-1001M so alles kann. HYPE bewirbt die DG-1001M mit ausgesprochen guter Thermikgängigkeit. Beim Erstflug war wirklich nur sehr wenig Thermik vorhanden. Umso überraschter war ich,dass sich meine DG-1001M selbst damit noch halten konnte. Die geringste Thermik reicht aus, um mit der DG-1001M richtig zu segeln. Nach guten 20 Minuten in der Thermik sollte die DG-1001M auch noch ihre anderen Qualitäten unter Beweis stellen. Also andrücken und deutlich Fahrt aufnehmen. Die DG-1001M schießt mit sehr hoher Geschwindigkeit steil Richtung Boden, in circa 20 Metern Höhe ziehe ich sanft am Höhenruder. Nach ein paar sanft geflogenen Kreisen, segelt die DG-1001M schön langsam an mir vorbei. Nachdem die Höhe ‚abgeturnt‘ ist geht es zur zweiten Runde. Klapptriebwerk ausfahren und den Gasknüppel auf Vollgas um ordentlich Höhe zu gewinnen. In ausreichender Höhe wird das Klapptriebwerk wieder eingefahren. Die DG-1001M ‚hört aufs Wort‘ bei jeder Steuerbewegung. Hier machen sich auch die sehr gut gemachten Querruder bemerkbar durch die spaltfreien Elastoflaps.

Nachdem ich mich nun im Himmel mit der DG-1001M ordentlich ausgetobt habe, wird die DG-1001M zur ersten Landung hereingeholt. Da sie sich so wunderschön fliegen lässt, sollte auch die Landung ein echtes Kinderspiel sein. Ich lasse die DG-1001M schön langsam Richtung Landebahn segeln. Kurz vor dem Aufsetzen ziehe ich ein wenig Höhenruder und siehe da, die DG-1001M setzt butterweich auf und rollt auf dem Fahrwerk wie das Original.Ein wirklich schöner Anblick. Landen auf dem Fahrwerk hat ja wirklich wunderbar geklappt. Ist es auch möglich die DG-1001M vom Boden aus zu starten? Ich stelle die DG-1001M auf die Startbahn gegen den Wind. Klapptriebwerk ausfahren, Motor einschalten und Vollgas geben. Die DG-1001M setzt sich in Bewegung. Nach knapp 10 Metern ziehe ich langsam am Höhenruder und die DG-1001M hebt wie ein sanfter Engel ab, ganz wie das Original. Ein Wahnsinns Anblick ist das, einfach nur schön. Die Flugeigenschaften der Hype DG-1001M sind als absolut unkritisch einzustufen. Auch fortgeschrittene Einsteiger werden keine Probleme mit ihr haben. Darüber hinaus ist das Modell robust und ‚Vollgasfest‘.

Mein Fazit:

HYPE hat es wieder einmal geschafft mich zu begeistern. Der sehr schnelle Aufbau und das Preisleistungsverhältnis sind einfach nicht zu schlagen. Die Flugeigenschaften der DG-1001M sind in jeder Lage absolut unkritisch. Selbst Fluganfänger werden hier keinerlei Probleme bekommen. Durch und durch ein wunderschöner Allrounder die DG-1001M. Vom ruhigen Flugstil bis hin zum sportlichen fliegen, fast alles ist möglich und die DG-1001M ist immer sicher zu beherrschen. Für mich ein echter Tipp für Segelflugpiloten, die ein preiswertes Allroundmodell suchen.

 

Technische Daten:

 

Spannweite:2010 mm
Länge: 970mm
Flächeninhalt: 22,5 dm²
Rumpf/Flügel:HypoDur®
Abfluggewicht: 780 g mit 3S 1300 mAh Akku empfohlen von Hype 3S 1900 mAh
Motor: BLS Außenläufer 1500 kV
Regler: SKYWALKER 20A LiPo-Brushless-Regler 
Servo: 4 Stück + 1 Servo für Klapptriebwerk

 

 

RC-Funktionen

 

Höhenruder
Seitenruder
Querruder
Motorregelung
Klapptriebwerk
 

Wo kaufen?

 

Bezug: Fachhandel
Preis RTF: 219 Euro (UVP)
Preis ARF: 159 Euro (UVP)

 

 


Gut
  

+Bebilderte deutsche Anleitung
+RC-Komponenten sind alle ordentlich und sauber verbaut und alle Kabel sind beschriftet
+Sehr kurze Bauzeit
+Alle Teile sehr passgenau
+sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+problemlose Flugeigenschaften

 Weniger gut

-nichts negatives gefunden

 

Kontaktdaten des Herstellers:

Hype

Nikolaus-Otto-Straße 4
D-24568 Kaltenkirchen
Telefon: +49 4191 932678
Fax: +49 4191 88407
E-Mail: info@hype-rc.de
Internet: http://www.hype-rc.de

 

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.6 (43 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Neuauflage einer Legende: Die Focke-Wulf Fw 190 von LRP

Aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs erinnert man sich gelegentlich an das eine oder andere Flugzeuge, aber nur wenige verdienen tatsächlich als Legende oder Ikone bezeichnet zu werden. Eine dieser Legenden ist die Focke Wulf 190. Sie galt als eines der besten Jagdflugzeuge ihrer Zeit. LRP bietet seit kurzem dieses Flugzeug als geschäumtes Modell mit einer Spannweite von knapp 1.130 Millimetern an. Unser Autor Jan Wessels hat sich das Modell genau angeschaut und intensiv getestet.

Neuauflage einer Legende: Die Focke-Wulf Fw 190 von LRP

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.