homeFACHMAGAZINDer neue Impeller-Jet aus dem Hause THUNDER TIGER: Wir sind den CONCEPT X geflogen

Fachmagazin

Der neue Impeller-Jet aus dem Hause THUNDER TIGER: Wir sind den CONCEPT X geflogen

von Stephan Weinhard vom 29. August 2012
Artikel-ID: 20120829-FM-01 Rubrik: Flächenmodelle

Waren es in den vergangen beiden Jahren hauptsächlich geschäumte Warbirds, die unsere Modellflugplätze überschwemmten, so sind es in dieser Saison eindeutig die Vorbildlosen geschäumten Jets mit Impeller-Antrieb oder Pusher-Motor. Ein interessanter Vertreter dieser Kategorie ist der neue CONCEPT X aus dem Hause THUNDER TIGER. Stephan Weinhard hat sich intensive mit dem Bausatz beschäftigt und den kleinen „Flitzer“ anschließend über den Platz gejagt.

Anzeige

 

 

Echtes „Jet-Feeling“ im Modellflug ist heute schon für relativ kleines Geld realisierbar. Kleine Modelle mit Pusher-Antrieb oder sogenannte Impeller-Jets, in rassigem Design, dafür ohne reales Vorbild, sind mittlerweile in einem schier unüberschaubaren Angebot von nahezu jedem Hersteller lieferbar. Da fällt die Wahl nicht leicht, möchte man beim Kauf keine Pleite erleben. THUNDER TIGER (http://www.thundertiger-europe.com) bietet seit kurzer Zeit mit seinem CONCEPT X eine interessante Alternative zu den etablierten Konkurrenten an. Das Modell wird zu einem sehr moderaten Preis von gerade einmal 134,90 Euro (UVP) über den Fachhandel verkauft. Neben allen für den Aufbau benötigten Kleinteilen wie Ruderhörner und Anlenkungen, liegt dem Bausatz ein 40 Ampere-Regler und ein vormontierter 75-Millimeter-Impeller inklusive Brushless Motor bei. Wer also in seinem Fundus noch handelsübliche 9-Gramm-Servos hat und die so weit verbreiteten 3-zelligen Lipo Akkus mit rund 2.200 mAh Kapazität ebenfalls sein eigen nennt, der kann für kleines Geld mit dem CONCEPT X ein rassiges Modell mit einer Spannweite von 890 Millimetern aufbauen.

 

Aufbau und Montage

Der neue Impeller-Jet aus dem Hause THUNDER TIGER: Wir sind den CONCEPT X geflogenDen CONCEPT X liefert THUNDER TIGER entgegen dem Trend als echten Bausatz aus. Um das Modell für den Erstflug aufzubauen und mit den RC-Komponenten auszurüsten, werden so gute 4 bis 5 Stunden Arbeitsaufwand benötigt. Viele weiß geschäumte EPO-Teile lachen mich aus dem Karton an. Einige Spanten aus Holz, ein CFK-Holm, ein Tütchen mit Kleinteilen und ein großer attraktiv gestalteter Dekorbogen sind ebenfalls vorhanden. Wer also seinen CONCEPT X individuell farblich gestalten möchte, hat hier im Verglich zu einem ARF-Modell alle Freiheiten.

Eine Montageanleitung des CONCEPT X liegt meinem Bausatz leider nur in englischer Sprache bei. Wie uns THUNDER TIGER jedoch auf Nachfrage bestätigt, wird der Bausatz grundsätzlich mit deutschsprachiger Anleitung ausgeliefert. Die geschäumten EPO-Teile haben eine qualitativ hochwertige Oberfläche und sind sauber in die Form gespritzt. Jedoch sind gerade an den Formnähten sehr oft noch unschöne Grate zu entdecken. Der Grund könnte sein, dass entweder etwas zuviel Material aufgeschäumt wurde oder die Form nicht dicht abschließt. Das ist zwar kein größeres Problem, erfordert aber etwas Zusatzarbeit um die Grate mit dem Messer sauber zu entfernen. Das machen andere Hersteller besser. Nach diesem kleinen Zwischenschritt geht es also an die Montage des Jets. Zuerst werden die beiden Rumpfhälften gemeinsam mit dem Längsspant verklebt. Dazu verwende ich mittelflüssigen CA-Kleber und etwas Aktivator-Spay. Es wäre natürlich auch möglich den Rumpf mit EPOXY zu verkleben, erfordert aber Erfahrung im Umgang mit Harz, um keinen Verzug in den Rumpf zu bekommen. Alle Teile sind sehr passgenau und lassen sich mühelos exakt verbinden. An einigen Stellen werden zusätzliche Verstärkungen aus Holz eingeklebt, die später für das Verschrauben des Impellers und der Rumpfabdeckung benötigt werden.

Vor dem endgültigen Verkleben der beiden Tragflächen mit dem Rumpf, werden die Servos auf der Unterseite der Flächen montiert. Der CONCEPT X von THUNDER TIGER kann zusätzlich mit optionaler Seitenruder-Anlenkung ausgestattet werden. Voraussetzung für alle Modellpiloten, die das Modell später durch den Kunstflug jagen möchten. Die notwendigen Servo-Schächte sind in den Fläche bereits vorhanden.
Zur Ansteuerung von Querrudern und Seitenrudern, habe ich mich auf die Empfehlung von THUNDER TIGER verlassen, und vier mal die C1016 MG verbaut. Diese passen sehr exakt ohne weitere Nacharbeit in die vorgesehenen Servo-Schächte, sind kugelgelagert und verfügen über ein Metallgetriebe. Gesichert werden die Servos lediglich mit einem doppelseitigen Klebeband. Nachdem die Ruderhörner an den Ruderflächen mit CA-Kleber befestigt wurden, werden nur noch die vom vom Hersteller bereits passend vorbereiteten Gestänge eingehängt.

Sind die Tragflächen soweit vorbereitet, werden die beiden Hälften mit Hilfe eines beiliegenden CFK-Stabs an den Rumpf geklebt. Um die Tragflächen exakt ausrichten zu können und um eine sichere Verklebung mit dem Holm zu gewährleisten, habe ich mich hier für den Einsatz von 5-Minuten-EPOXY entschieden. Die Servo-Kabel werden mit vier weiteren Verlängerungskabeln versehen, um diese später mit dem Empfänger, der unter der Kabinenhaube montiert wird, zu verbinden. Die Ansprüche an die Fernsteuerung sind dabei nicht besonders hoch. Neben einem sogenannten Delta-Mischer um die Steuerbefehle von Quer und Höhe zu mischen, werden mindestens vier Kanäle benötigt, wenn die beiden Seitenruderservos mit einem Y-Kabel an den Empfänger angeschlossen werden.

Der neue Impeller-Jet aus dem Hause THUNDER TIGER: Wir sind den CONCEPT X geflogenDer fertig vormontierte Impeller EDF-75 liegt dem Bausatz mit bei und wird an die gut vorbereitete Montagebucht geschraubt. Der 40-Ampere-Regler findet seinen Platz in einer vorgesehene Mulde und wird mit etwas doppelseitigem Klebeband fixiert. So stört der Regler nicht die Luftzufuhr zum Antrieb und wird dennoch optimal gekühlt. Hier ist der Einbau tatsächlich nur noch Minutensache.

Der Antrieb besteht aus einem 74 Millimeter großen 5-Blatt-Impeller, der von einem Außenläufer mit einem KV von 3.400 Umin/V angetrieben wird. Die Auslegung passt also prima zu 3-zelligen Lipo-Akkus. Aber auch die Verwendung von 4S-Lipos wäre kein Problem – zumindest was den Motor betrifft. Für den Betrieb mit einem 4-zelligen Lipo empfehle ich zwingend einen leistungsfähigeren Regler, denn mit vollgeladenem 3S-Lipo genehmigt sich der Antrieb des CONCEPT X fette 53 Ampere. Das entspricht einer Eingangsleistung von satten 620 Watt. Abschließend werden dann die Abdeckungen für den Kabelkanal unter der Fläche, der Servo-Schutz und die Luftkanalabdeckung montiert. Die obere Abdeckung wird verschraubt und bildet zugleich den Abschluss der drei Lufteinlasskanäle. Sie kann für spätere Montagearbeiten so einfach wieder entfernt werden. Aus drei üppigen Öffnungen wird der Impeller mit Luft versorgt, die eine verwirbelungsarme Anströmung und damit einen hohen Wirkungsgrad des Impellers ermöglichen. Letzter Punkt ist das Auswiegen des Schwerpunkts laut Anleitung, die Programmierung der Fernsteuerung und natürlich das Aufbringen des Dekors. Die beiliegenden Aufkleber sind in ihrer Art sehr flexibel und lassen sich hervorragend auf die gewölbten Oberflächen des Modells ohne Falten, Blasen und Frust aufbringen. Die Einstellwerte für Ruderausschläge und die Schwerpunktangabe aus der Anleitung passen übrigens sehr gut und mussten nachträglich auch nicht verändert werden. Der obligatorische Gang zur Waage zeigt abschließend mit dem vom Hersteller empfohlenen Antriebsakku ein Abfluggewicht von rund 710 Gramm. Das liegt nur knapp über den Herstellerangaben und verspricht eine gute Flugperformance bei geringer Flächenbelastung von nur 35 g/dm².

 

Speed - aber auch Kunstflug ist möglich

Schon in der Hand sieht der CONCEPT X von THUNDER TIGER richtig schnell aus. Doch was leistet das Modell im Luftraum? Das wollte ich natürlich wissen und meine Neugierde und die hohe Erwartungshaltung an die Flugeigenschaften begleiten den ersten Start. Um einen Impeller-Jet in die Luft zu bekommen, braucht man – zumindest für den Erstflug – einen geübten und zuverlässigen Werfer. Da im Gegensatz zum Propeller-Modell beim Impeller-Jet die Ruderflächen nicht durch den Antrieb mit Luft angeströmt werden, stellt sich eine Ruderwirkung erst mit Fahrt ein.

Der neue Impeller-Jet aus dem Hause THUNDER TIGER: Wir sind den CONCEPT X geflogenDer CONCEPT X wird typischerweise bei vollem Schub ganz leicht nach oben geworfen. Der infernalisch kreischende Antrieb schiebt mächtig voran und sorgt für eine zügige Beschleunigung. Dabei verhält sich der CONCEPT X sehr unkritisch und bereits beim zweiten Flug kann man auf den Helfer problemlos verzichten. Einig zu beachten wäre, dass die beiden Höhenruder hierfür etwas nach oben getrimmt sind.

Aber auch sonst fliegt sicher der CONCEPT X von THUNDER TIGER vollkommen harmlos, neutral und eigenstabil. Die vom Hersteller vorgegebenen Ruderausschläge passen prima und die niedrige Flächenbelastung erlaubt ein gutes Gleiten ohne Antrieb. Für den Einstieg in diese Modell-Kategorie ist der CONCEPT X jedenfalls wie geschaffen. Am meisten Spaß macht der Jet aber mit Vollgas. Das Geräusch des Impellers geht dabei unter die Haut. Das Kreischen ist dabei nicht ganz so grell, wie ich es von vielen anderen Impellern her kenne. Drückt man den Gasknüppel nach vorne, beschleunigt der Jet sehr schnell und geht mächtig vorwärts. Der CONZEPT X steigt ziemlich lange senkrecht auf, bevor ihm dann die Puste ausgeht. Angestochen werden bis zu 140 km/h erreicht. Das ist für ein so relativ kleines Modell wie den CONZEPT X sicherlich schon ganz schön flott.

Doch Speed ist nicht alles. Dank der angelenkten Seitenruder gibt das Modell sogar in Sachen Kunstflug ein überaus überraschendes Bild ab: Alle gängigen Kunstflugmanöver bis hin zum Messerflug sind möglich. Genau diese Vielseitigkeit macht für mich den besonderen Reiz des CONZEPT X aus. Kaum erwähnenswert ist die Tatsache, dass die Ladung ebenso problemlos von statten geht wie alle anderen Manöver auch. Ich habe jedenfalls mächtig Spaß und so werden schnell mal eine handvoll Akkus verfolgen und die geringen Abmaße des Modells erlauben es mir, den CONCEPT X als „überall dabei“ Modell einfach mal im Kofferraum liegen zu lassen.

 

Fazit

Der CONCEPT X aus dem Hause THUNDER TIGER überraschte mich im Test mit sehr guten Flugeigenschaften und sehr moderatem Preis. Die wirklich kleinen Qualitätsschwächen der geschäumten EPO-Teile können den sonst durchaus positiven Gesamteindruck nicht nachhaltig trüben. Wer also ein flottes Impeller-Modell zur möglichen individuellen Gestaltung sucht, den Bauaufwand von guten vier bis fünf Stunden nicht scheut und sogar noch ein paar Servos im Fundus hat, findet mit dem CONCEPT X eine wirklich gute Alternative zu Modellen anderer Hersteller. Ich jedenfalls habe jede Menge Spaß mit dem CONCEPT X!

 

 

Technische Daten:

• Spannweite: 890mm
• Länge: 690mm
• Flächeninhalt: 20,1dm²
• Gewicht: 710 g (Testmodell)

• Antrieb: EDF-75 Brushless Impeller-System
• Regler: BLC-40A Brushless
• Akku-Empfehlung: LiPo 3S 2.200mAh

 

Wo kaufen?

Bezug über Fachhandel
Preis: 139,00 Euro (UVP)

 

 

 

 

Gut

• Geringer Preis
• Leistungsstarker Antrieb
• Individuelle Gestaltung möglich

 

Weniger gut

• EPO-Teile zum Teil mit unschönen Graten

 

Kontaktdaten des Herstellers:

Thunder Tiger Europe GmbH
Rudolf-Diesel-Strasse 1
86453 Dasing
Telefon: 08205/95903 0
Email: info@thundertiger-europe.com
Internet: http://www.thundertiger-europe.com

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (13 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Optisch und technisch ein echter Leckerbissen: Wir haben GRAUPNERs neuen Jet EPIC VICTORY S getestet

Die neue VICTORY EPIC S von GRAUPNER bietet eine knackige Optik, viel Innovation und einen leistungsfähigen Impeller-Antrieb zum fairen Preis. Der geschäumte Jet hat also durchaus das Potential zum echten Bestseller zu werden. Stefan Bockisch hat sich den Bausatz und die von GRAUPNER empfohlenen Antriebskomponenten angesehen und getestet.

Optisch und technisch ein echter Leckerbissen: Wir haben GRAUPNERs neuen Jet EPIC VICTORY S getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Bereit für Highspeed? Wir verlosen einen SPEED XS von flightline/Horizon Hobby

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.