homeFACHMAGAZINHORIZON AIR MEET 2011: Video und Bildergalerie zur grossen Modellflugshow in Genderkingen

Fachmagazin

HORIZON AIR MEET 2011: Video und Bildergalerie zur grossen Modellflugshow in Genderkingen

von Stephan Weinhardt und Markus Kocher vom 25. August 2011
Artikel-ID: 20110825-FM-01 Rubrik: Magazin

Wenn sich die Elite der Modellpiloten trifft und mehr als 32.500 Zuschauer vor Begeisterung den Mund nicht mehr zu bekommen, wenn ein Team von unzähligen Helfern sein Bestes gibt und sogar Volksfeststimmung aufkommt, dann handelt es sich um Deutschlands mittlerweile grösste Modellflugshow: Das HORIZON AIR MEET 2011 in Genderkingen bei Donauwörth. Auch dieses Jahr überzeugte Jörg Schamuhn mit seinem HORIZON-Team und stelle eine Veranstaltung auf die Beine, die bisher so in Deutschland sicherlich nicht zu sehen war. RC-MODELLSCOUT.DE war mit dabei.

 

 

Test: GRAUPNER`s 6-Kanal Sender mx-12 HoTT inkl. TelemetrieDie Zahlen sind beeindruckend: Innerhalb von zwei Tagen besuchten laut Angaben von HORIZON HOBBY mehr als 32.500 Zuschauer bei bestem Sommerwetter das HORIZON AIR MEET 2011. Eine Bildergalerie mit über 70 Bildern findest du unten.

Dass dabei das Wohl der Gäste an erster Stelle stand, zeigte die perfekte Organisation der Veranstaltung: Parkplätze im Überfluss, unzählige Freßbuden und freier Eintritt liesen sogar einen Hauch von Volksfeststimmung auf dem manntragenden Flugplatz in Genderkingen aufkommen.

Am Samstag Vormittag wurde das AIR MEET 2011 mit dem legendären Hissen der Deutschen und US-amerikanischen Fahne sowie der HORIZON-Flagge feierlich eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt wurde den Gästen ein Nonstop-Flugprogramm der Spitzenklasse geboten. Dabei präsentierten die Modellpiloten bei bestem Sommerwetter neben geschäumten Winzlingen, einzigartige Modelle, teilweise mit Sonderzulassung und bis zu 70 Kilogramm Abfluggewicht.

 

Wenn HORIZON ruft, dann kommen alle

Dieses Spektakel lässt sich kein Modellpilot entgehen. Immerhin gilt nicht erst seit vergangenem Wochenende das Event als die Flugveranstaltung mit dem größten Publikumskontakt. Egal ob Peter Michel, Winfried Ohlgart, Markus Rummer oder THE BEASTIE BOYS aus den USA - alle lösten mit ihren Modellen und ihrem einzigartigen Können Begeistung unter den Zuschauern aus. Moderiert wurde das Event von Gernot Steenblock und Jürgen Gollnow, die mit ihren witzigen Dialogen das Publikum zum Lachen brachten, aber auch gezielt mit Daten und Fakten Staunen auslösten.

Ein besonderes Highlight war das PULSOTEAM JESS mit Andreas, Stefan und Jürgen Jeß. Was sie zeigten, sehen selbst eingefleischte Modellbau-Profis eher selten: Mit ihren "Skyburner Pulso"-Jets zeigte das Team beeindruckende Flugmanöver mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 400 km/h. Die Jets sind übrigens eine Eigenkonstruktion aus CFK, wiegen gerade einmal 6,2 Kilogramm und bieten 7,0 Kilogramm Schub. Sie werden mit Katapult gestartet.

Test: GRAUPNER`s 6-Kanal Sender mx-12 HoTT inkl. TelemetrieIm wahrsten Sinne des Wortes eine echt schwere "Hummel" brachte Harald Jezek auch dieses Jahr wieder mit nach Genderkingen. Auf Messen oft auf Ausstellungsfläche zu bewundern, hatten die Zuschauer die Möglichkeit die SPRINGFIELD mit fetten 60 Kilogramm Abfluggewicht auch im Flug zu bestaunen. Der Valach 5 Zylinder Sternmotor mit 420 ccm leistet kräftige 26 PS und jagt das Modell sprichwörtlich durch die Luft. Die SPRINGFIELD ist eine Eigenkonstruktion aus CFK-beschichtetem Syropor, die Tragflächen sind klassisch in Rippenbauweise aufgebaut.

Dass auch elektrische Antriebslösungen begeistern können, zeigten eindrucksvoll Robert Sixt und Stefan Segerer mit ihrem Hubschrauber-Syncronflug. Sowohl am Tage, wie auch in der Nacht zauberten beide eine sagenhaftes Display an den Himmel. Einzigartig war auch das Nachtflug-Programm von Sascha Fliegerer. Ausgestattet mit feinster Pyrotechnik lies Sascha seine YAK 55 beeindruckend am Nachthimmel zur Musik von Meiko Kaji sprichwörtlich tanzen und versprühte nicht nur Funken in die Nacht.

Zum ersten Mal kam auch die manntragende Fliegerei auf einem AIR MEET gezielt zum Einsatz. Am Sonntag wurde sehnsüchtig Philipp Steinbach mit seiner SBACH 342 erwartet, das schlechte Wetter in Mecklenburg machte dem Ausnahmepiloten und den Zuschauern jedoch einen Strich durch die Rechnung: Er konnte nicht starten. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr!

Mit einem sagenhaften Display im manntragenden Segelkunstflug, verzauberten die FLYING BULLS die Zuschauer sowohl am Samstag Abend mit einem legendären Nachtflugprogramm, als auch am Sonntag Nachmittag. Geschleppt wurden die beiden Segler von einer EXTRA 300L - ebenfalls aus dem Hangar der FLYING BULLS.

 

 

 

Neu auf dem AIR MEET: "Meet the Pilot"-Area

Zurück in die Vergangenheit - zumindest für einen kurzen Augenblick - versetzte die Zuschauer Manfred Schnepf mit seiner FOKKER DR1 im Maßstab 1:2. Der Dreidecker bringt fast 70 Kilogramm auf die Waage und wurde von Bertram Ostermeier geflogen. Gemeinsam mit Manfred Schinhänl, der seine TIGERMOTH mit auf das AIR MEET brachte, zeigten beide Piloten ihr Können. Beides sind übrigens wie viele Modelle auf dem AIR MEET Eigenkonstruktionen.

Test: GRAUPNER`s 6-Kanal Sender mx-12 HoTT inkl. TelemetriePeter Michel, bekannt durch seinen Airbus 380, hat der Jet-Turbine wohl den Rücken gekehrt und flog auf dem HORIZON AIR MEET seine neuste Konstruktion: Ein Airbus A330 mit fast 4 Meter Spannweite und einem Abfluggewicht von immerhin 23 Kilogramm. Das Besondere: Das Modell wird elektrisch durch zwei Impeller angetrieben. Beide Impeller aus dem Hause SCHÜBELER bringen einen Gesamtleistung von 18 Kilogramm Schub. Gekonnt setzte der Ausnahme-Modellbauer seinen Airbus in Szene - ein Unterschied zum manntragenden Original war praktisch nicht zu erkennen.

Dass sich das AIR MEET von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und auch die Zuschauer in den Flugbetrieb integriert werden, zeigte heuer die "Meet the Pilot"-Area. Nach jedem Flug präsentierten dort die Piloten ihre Modelle. Interessierten Zuschauern konnten gezielt an die Piloten ihre Fragen stellen und wurde so mit Wissen aus erster Hand versorgt.

Wie jedes Jahr, waren auch 2011 THE BEASTIE BOYS aus den USA vertreten. Das Showpiloten-Team von HORIZON - darunter Mike McConville, David Payne und David Ribbe, präsentierten immer wieder das aktuelle Lieferprogramm von HORIZON HOBBY in spektakulären und mitreißenden Flugeinlagen. Darunter auch die neue E-flite Carbon-Z Scimitar mit Schubvektorsystem. Auf Quique Somenzini musste dieses Jahr leider verzichtet werden - der Ausnahmepilot war leider krank!

Mehr als 2.000 Stunden Vorbereitung, 160 Helfer und 40 Mitarbeiter von HORIZON HOBBY machten das HORIZON AIR MEET 2011 zu einem absolut perfekt organisierten Mega-Event der spitzenklasse. Wir freuen uns schon jetzt auf das AIR MEET 2012 in Genderkingen!

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (10 Bewertungen)