homeFACHMAGAZINSo viel Warbird steckt in der neuen PARKZONE F4U-1A CORSAIR von HORIZON HOBBY

Fachmagazin

So viel Warbird steckt in der neuen PARKZONE F4U-1A CORSAIR von HORIZON HOBBY

von Simon Greis vom 5. September 2012
Artikel-ID: 20120905-FM-01 Rubrik: Flächenmodelle

Nach dem überaus großen Erfolg der ersten PARKZONE F4U-1A CORSAIR, legt HORIZON HOBBY nun mit einer Neuauflage des Warbirds nach. Mit wenig Aufwand soll das Modell jetzt mit einem optional erhältlichen „Twist & Turn“-Einziehfahrwerk ausgestattet werden können. Auch die typischen Wölbklappen sind ab Hersteller vorbereitet. Diese beiden und viele weitere Features machen die neue  PARKZONE F4U-1A CORSAIR zu einem tollen Semi-Scale-Modell der 1-Meter-Klasse. Für uns also Grund genug, den Warbird noch vor Serienauslieferung intensiv zu testen.

Anzeige

 

 

So viel Warbird steckt in der neuen PARKZONE F4U-1A CORSAIR von HORIZON HOBBYNach wie vor gilt das manntragende Original der F4U-1A CORSAIR als ein ganz besonderes Jagdflugzeug aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Vor allen Dingen im Pazifik wurde der Warbird gegen die Japaner eingesetzt. Damit das Flugzeug auch längere Strecken bis zum Einsatzort überwinden konnte, war die F4U CORSAIR mit zwei großen Zusatztanks unter den Tragflächen ausgestattet. Charakteristisch für den Warbird ist jedoch die geschwungene Tragflächenform, die damals aufgrund des großen Vier-Blatt-Propellers konstruktionsbedingt gewählt werden musste und sich heute zum Markenzeichen der F4U-1A CORSAIR entwickelt hat.

Die Neuauflage der PARKZONE F4U-1A CORSAIR (http://www.horizonhobby.de) von HORIZON HOBBY steht dem Original in nur wenigem nach. Für ein geschäumtes Modell in dieser Größe präsentiert sich der Nachbau mit vielen Details, wie angedeutete Blechstöße, Nieten und der so typischen Pazifik-Lackierung. Sogar an eine Pilotenfigur unter dem Cockpit-Glas hat der Hersteller gedacht. Qualitativ gehört die neue PARKZONE F4U-1A CORSAIR sicherlich zu den Top-Modellen in seiner Klasse und zeigt sich in gewohnt hochwertiger Verarbeitung und überaus fortgeschrittenem Vorfertigungsgrad. So sind alle notwendigen RC-Komponenten wie Servos, Brushless-Motor und 30-Ampere-Regler bereits eingebaut – sogar die Luftschraube ist ab Hersteller montiert. Das gesamte Finish des Modells macht einen überaus guten Eindruck.

Über den Fachhandel wird es die Neuauflage der PARKZONE F4U-1A CORSAIR als BNF- und PNP-Version ab 169,99 Euro (UVP) geben. Für meinen Test entschied ich mich für die bereits mit einem SPEKTRUM AR600 6-Kanal-Empfänger ausgestattete BNF-Variante (249,99 Euro UVP) und habe das Modell zusätzlich mit einem optional erhältlichen „Twist & Turn“-Einziehfahrwerk ausgestattet, sowie die bereits vorbereiteten Wölbklappen mit zwei optionalen 9-Gramm-Servos auf der Unterseite der Tragfläche angelenkt.  Zusätzlich liegen der BNF-Variante der vom Hersteller empfohlene Lipo-Akku (3S 2.200 mAh Kapazität) und das passende Ladegerät bei.

 

Schau dir jetzt unser Video zu diesem Modell an

 

 

Aufbau des Modells

Die Anleitung steht gleich in mehreren Sprachen zur Verfügung. Darunter auch eine deutsche Version, die den Modellpiloten vom Auspacken bis hin zum Erstflug Schritt für Schritt an die Hand nimmt und durch viele aussagekräftige Abbildungen jeden Arbeitsschritt mehr als ausreichend erläutert. Verzichtet man auf die Anlenkung der Wölbklappen und auf den Einbau des Einziehfahrwerks und montiert stattdessen das beiliegende starre Hauptfahrwerk, ist der Aufbau der  PARKZONE F4U-1A CORSAIR innerhalb kürzester Zeit erledigt. Alle geschäumten Einzelteile sind weitgehend vorbereitet und müssen final einfach nur zusammengesetzt und verschraubt werden. Sekundenkleber kommt hier nicht zum Einsatz. Alle Zuleitungen vom Empfänger bis hin zu den Servos sind bereits ab Hersteller verlegt und müssen zum Teil lediglich durch vorinstallierte Verlängerungskabel verbunden werden. Auch die Anlenkungen für die Ruder sind exakt in der richtigen Länge vorbereitet und werden nur noch am Ruderhorn und am Abtriebshebel des Servos eingehängt.

So viel Warbird steckt in der neuen PARKZONE F4U-1A CORSAIR von HORIZON HOBBYFällt die Entscheidung auf das optionale „Twist & Turn“-Einziehfahrwerk und werden zusätzlich die Wölbklappen angelenkt, ist der zeitliche Aufwand das Modell fertig zu bekommen, etwas höher. Doch auch hier hat HORIZON HOBBY längst Vorkehrungen getroffen, um es jedem Modellpiloten so einfach wie nur möglich zu machen und so sind alle benötigten Zuleitungen zur Ansteuerung des Fahrwerks und der Servos für die Landeklappen bereits verbaut und sogar die Aussparungen in den Tragflächen sind vorhanden. Somit sollte auch von Modellpiloten, die sich auf das Fliegen konzentrieren und bisher wenig Erfahrungen mit dem Aufbau von Modellen sammeln konnten, diese Arbeit innerhalb kürzester Zeit zu erledigen sein. Hilfreich ist hier wieder die beiliegende Anleitung, die in ausführlicher Art und Weise den Einbau der Optionen anschaulich dokumentiert. Der Mehraufwand um das Einziehfahrwerk und die Landeklappen einzubauen lohnt! Schon allein die Funktionsweise, wie das Fahrwerk einfährt, sich dabei um 90 Grad dreht um anschließend vollständig in der Tragfläche zu verschwinden, ist nicht nur toll anzusehen, sondern orientiert sich in seiner Funktionsweise so ziemlich am manntragenden Original. Auch die Wölbklappen sind ähnlich dem Original nachempfunden und deuten die geschwungene Form der Tragfläche nach. Zwei echte  Mehrwerte also, die die neue PARKZONE F4U-1A CORSAIR gerade in der Luft deutlich aufwerten und den Semi-Scale-Charakter des Modells unterstreichen.

Einziges Manko ist die Zwei-Blatt-Luftschraube, die so einfach nicht zum Gesamtbild einer F4U CORSAIR passen möchte. Klar, hier wird der bessere Wirkungsgrad als wie mit einem Vier-Blatt-Propeller erreicht, aber zählt das tatsächlich in diesem Moment voller Emotionen?

 

Die Flugeigenschaften

Richtig wohl fühlt sich der Warbird auf ebenen Pisten aus kurz gemähtem Gras oder auf Asphalt. Aber auch auf holprigen Buckelpisten leistet sich die PARKZONE F4U-1A CORSAIR durch das von uns montierte stabile Einziehfahrwerk keinerlei Schwächen. Und selbst mit dem Standard-Fahrwerk ist das Modell sehr gut zu steuern und zeigt keinerlei Ambitionen auf die Nase zu kippen. Durch das über das Seitenruder angelenkte Spornrad, nimmt die PARKZONE F4U-1A CORSAIR auch engste Kurven und zeigt sich sehr agil am Boden. In der Luft überrascht uns das Modell dann mit überaus gutmütigen, ja fast schon einsteigerfreundlichen Flugeigenschaften. Der Start mit halb gesetzten Wölbklappen ist völlig unproblematisch und bereits nach wenigen Metern katapultiert der kraftvolle Antrieb die PARKZONE F4U-1A CORSAIR in den Luftraum. Leistung ist jedenfalls genügend vorhanden.

So viel Warbird steckt in der neuen PARKZONE F4U-1A CORSAIR von HORIZON HOBBYDas Einfahren des "Twist & Turn"-Fahrwerks geschieht zuverlässig über einen Schalter an der Fernsteuerung und ist ein ganz besonderer Anblick. Gerade im tiefen Überflug auf Pilotenhöhe ist gut zu erkennen, wie sich das Hauptfahrwerk aus der Fläche löst, sich dreht um dann die Landungen entgegen zu nehmen. Ach, was erzähl ich... Steigflüge sind mit bis zu 45 Grad möglich und auch die Endgeschwindigkeit ist für ein Modell dieser Größe mehr als beeindruckend und überzeugt auch alte Hasen des Modellbaus. Schon nach wenigen Augenblicken in der Luft gehen Rollen, Loopings, Turns und Rückenflug fast wie von selbst. Dabei fliegt sich die neue PARKZONE F4U-1A CORSAIR fast wie ein kleiner Kunstflugtrainer. Auch wild Figuren wie gerissene oder gestoßene Rollen, die eigentlich absolut nicht zum Bild eines Warbirds passen, steckt die PARKZONE F4U-1A CORSAIR locker weg und zeigt keinerlei schlechte Manieren oder gar böse Überraschungen. Und schon erwische ich mich dabei, wie ich auf dem Rücken zwischen den angrenzen Bäumen des Fluggeländes hindurch fliege, danach noch eine Rolle die wieder im Rücken endet und ab über das Vereinsgebäude, dicht vorbei am Windsack.

Voll ausgestattet, also mit montierten Zusatztank-Attrappen, Einziehfahrwerk und angelenkten Wölbklappen, wird die PARKZONE F4U-1A CORSAIR schwer. Auf der Waage messe ich knapp 1.330 Gramm. Dies wirkt sich wiederum auf die Flächenbelastung aus, was ein mögliches Abkippen über die Fläche bei bestimmten Flugfiguren erwirken kann. Doch alles halb so schlimm, wenn man das Modell im Griff hat und weiss, was zu tun ist.

Nach sechs Minuten entscheide ich mich zur Landung – nicht weil ich möchte, sondern weil ich muss, denn der 3-zellige Lipo-Akku neigt sich seiner Kapazitätsgrenze und stellt nur noch äußerst widerwillig die benötigte Leistung zur Verfügung. Wieder setze ich die Wölbklappen auf die erste Stufe und fahre das Fahrwerk aus. Mit Schleppgas und gerade noch ausreichender Geschwindigkeit dirigiere ich die PARKZONE F4U-1A CORSAIR auf die Landebahn. Bei normalem Flugstil sind mit dem der BNF-Version beiliegenden Akku gute acht Minuten Flugzeit möglich.

 

Fazit:

Mit der Neuauflage der PARKZONE F4U-1A CORSAIR ist HORIZON HOBBY ein echter Glücksgriff gelungen. Nicht nur durch die vielen optisch ansprechenden Features und die qualitativ hochwertige Verarbeitung, sondern auch durch die überaus gutmütigen Flugeigenschaften bis hin zum klassischen Kunstflug, wird das Semi-Scale-Modell nicht nur jeden Warbird-Fan schnell überzeugen. Das Modell ist ein echter Allrounder und mit optionalem Einziehfahrwerk und Wölbklappen wird jede Flugminute zum absoluten Erlebnis.

Pfeil rotDie PARKZONE F4U-1A CORSAIR auf der Internetseite des Herstellers anschauen

 

 

Technische Daten:

• Spannweite: 1.120 mm
• Rumpflänge: 915 mm
• Gewicht: 1.330 g (Testmodell, Vollausstatt)
• Motor: 960Kv Brushless-Außenläufer
• Regler: 30 Ampere Brushless

 

Besonderheiten/Features:

• "Twist & Turn"-Einziehfahrwerk
• Angelenkte Wölbklappen

 

Wo kaufen?

Bezug über Fachhandel
Preis: ab 169,99 Euro (UVP)

 

 

 

 

Gut

• Schneller Aufbau
• Hervorragende Vorarbeit
• Tolle Detailtreue
• Gute Flugeigenschaften

 

Weniger gut

• Mit Vollausstattung relativ hohe Flächenbelastung

 

Kontaktdaten des Herstellers:

Horizon Hobby GmbH
Christian-Junge-Str. 1
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/2655-0
Email: info@horizonhobby.de
Internet: http://www.horizonhobby.de

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (23 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

SAB Goblin 770 flugf...
Goblin 770 Kontronik Kosmik 200 HV + progdisc Kontronik Pyro 800-48 3x Savox SB-2271 SG HV Brushl...

Das könnte dich interessieren

Test: Sbach 342 Combo mit 2.200 Millimetern Spannweite von PILOT-RC

3D-Kunstflugmodelle der 50-ccm-Klasse mit einer Spannweite von etwas mehr 2.000 Millimetern, erfreuen sich größter Beliebtheit. Die Flugeigenschaften eines Großmodells zu einem akzeptablen Budget sind sicherlich die Hauptgründe für diesen Trend. Stephan Weinhard testet ein besonders schönes ARF-Modell dieser Kategorie: Die Sbach 342 aus dem Hause PILOT-RC in der Combo mit einem DLA 56 mit 56 ccm Hubraum.

Test: Sbach 342 Combo mit 2.200 Millimetern Spannweite von PILOT-RC

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.