homeFACHMAGAZINFortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestet

Fachmagazin

Fortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestet

von Stephan Weinhard vom 25. April 2012
Artikel-ID: 20120424-NEWS-02 Rubrik: Magazin

Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg hat HORIZON HOBBY sein neustes Flaggschiff der SPEKTRUM Handsender-Baureihe, die DX18, vorgestellt und damit viel Aufsehen erregt, denn sowohl in Sachen Optik, Hardware und Software verspricht der Hersteller viele neue Features. In Kürze wird die neue SPEKTRUM DX18 auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Wir konnten ein Serienmodell ergattern und haben Hardware und Software intensiv getestet.


Anzeige

 

 

Fortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestetAuch nach der erfolgreichen Markteinführung des Pultsenders DX10t (Test auf RC-MODELLSCOUT.DE lesen) hat HORIZON HOBBY (http://www.horizonhobby.de) noch einen weiteren Pfeil im Köcher. Das neue Topmodell der SPEKTRUM Handsender-Serie, die DX18, zielt direkt auf erfahrene Modellpiloten und verspricht einen unglaublichen Funktionsumfang. Im Lieferumfang des neuen Senders ist ein AR9020 9-Kanal-DSMX-Empfänger, ein Steckernetzgerät zur Akkuladung, eine 256 MB SD-Karte und ein passender Senderriemen sowie eine deutschsprachige Anleitung enthalten. Die Sender-Software der SPEKTRUM DX18 baut auf der Firmware der DX10t auf, verfügt aber gleichzeitig über einzigartige Features wie Servo-Balancing und Sequenzer. Darüber hinaus verfügt die neue SPEKTRUM DX18 über die  innovative "AIRWARE"-Modulsoftware, die gegenüber der bekannten DX8 mit deutlich mehr Funktionen ausgestattet wurde und jedem Anwender eine enorme Funktionsvielfalt und viele gut vorbereitete Konfigurationsvorlagen für Segel-, Motor- und Hubschraubermodelle bietet. Satte 18 Kanäle kann die DX18 zum Flugmodell übertragen. Damit können selbst komplexeste Funktions- und Scalemodelle ohne zusätzliche Hardware oder besondere Kniffe angesteuert werden. Für 730,00 Euro (UVP) ist die neue SPEKTRUM DX18 eine echte Kampfansage an die Preisgestaltung andere Hersteller.

 

Überragende Wertigkeit

Schon beim Auspacken des Senders fällt die Wertigkeit der verwendeten Materialien auf. Die glänzende Oberfläche ist leicht angeraut und vermitteln fast den Eindruck, der Sender sei komplett aus Aluminium gefertigt. Er besteht jedoch aus hochwertig verarbeitetem Kunststoff. Die Griffschalen sind an der Seite und auf der Rückseite mit sehr angenehmen Gummiüberzügen versehen und stellen sicher, dass der Sender jederzeit rutschfest und angenehm in den Händen liegt.

Fortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestetDie Rückseite, an der sich lediglich die Trainerbuchse und der Zugang zum Akku und SD-Karten-Slot befindet, besteht aus schwarzem unempfindlichem Kunststoff. Mit einer Gehäusegröße von ca. 200 x 190 Millimetern ist die DX18 im Vergleich zu Sendern anderer Hersteller relativ groß. Selbst im direkten Vergleich zum Schwestersender DX8 wirkt die neue DX18 deutlich grösser und ist sogar etwas schwerer: Das Gewicht des Senders liegt bei guten 950 Gramm. Maße und Gewicht sind  jedoch genau richtig, um die Wertigkeit des Senders nochmals zu unterstreichen. Ein langes und ermüdungsfreies Fliegen ist damit jedenfalls gesichert, dazu trägt besonders auch die optimale Position der Aufhängung für den Nackengurt und die perfekte Gewichtsverteilung des Handsenders bei. Das aber wohl optisch auffälligste Merkmal an der neuen SPEKTRUM DX18 ist die starre Antenne an der Kopfseite des Senders. Die gerade und in einer speziellen leicht nach unten geneigten starren Gehäuseanformung befindliche Antenne, schützt diese zuverlässig vor Beschädigungen im harten Alltagseinsatz. Eine zweite unsichtbare Antenne ist im Tragegriff und somit um 90° versetzt und ebenso geschützt integriert. Eine optimale Abstrahlung des HF-Signals in alle Richtungen ist damit sichergestellt. Eine echte Innovation und ein zusätzliches Sicherheitsplus.

Die Bedienung und Programmierung der Sender-Software hat der Hersteller über die bewährte Roll-Klick-Walze realisiert. Die Walze ist gummiert und bietet perfekten Grip beim Scrollen durch das übersichtlich gestaltete Menü. Das gut ablesbare 90 x 50 Millimeter große und hintergrundbeleuchtete Display ist sehr kontrastreich und auch unter direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar. Es dient gleichermaßen zur Programmierung, als Info-Display beim Fliegen oder eben zur Ausgabe von empfangenen Telemetriedaten. Um entsprechende Telemetrie-Informationen zwischen Modell und Sender übertragen und um zusätzliche Sensoren anschließen zu können, wird obligatorisch das Telemetriemodul TM 1000 oder TM 1100 benötigt, welches am Empfänger angeschlossen werden wird.

Die SPEKTRUM DX18 ist ein lupenreiner Handsender, der ab Hersteller bereits alle Anforderungen an eine moderne Computer-Fernsteuerung erfüllt. Alle notwendigen Schalter und Geber sind selbstverständlich bereits eingebaut. Die beiden wichtigsten Bedienelemente der DX18 sind natürlich die Knüppelaggregate. Auch hier hat HORIZON HOBBY nicht gespart und sehr hochwertige und vor allen Dingen präzise Aggregate verbaut. Die Federspannung für die Neutralisierung der Knüppel und die Stärke der Ratsche auf dem Gas- bzw. Pitch-Hebel lassen sich von außen über die Rückseite stufenlos einstellen. Nur für den Umbau der Ratsche von rechts nach links muss das Gehäuse geöffnet werden.

Fortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestetGerade durch seine Grösse sind Knüppelaggregate, alle weiteren Schalter und die Digitaltrimmungen der einzelnen Kanäle sehr gut zu erreichen und „Daumenflieger“ werden den guten Gripp der gefrästen Alu-Knüppel schätzen. Selbst mit kleinen Fingern liegt der Sender hervorragend in den Händen.

Die DX18 verfügt über die gerade bei den Handsender-Piloten so beliebten seitlichen Geber. Diese sind sehr gut positioniert und ohne umzugreifen problemlos mit dem Zeigefinger bedienbar. Die Mittelstellung quittiert die Software mit einem kurzen Ton-Signal, zudem rasten die Geber mechanisch leicht in der Mittelposition ein. Ein echter Pluspunkt: Zusätzlich verfügen die seitlichen Geber über einen eigenen Trimmer. Insgesamt verfügt der Sender über drei  Proportionalgeber. Neben den beiden seitlichen Gebern befindet sich der dritte an der Kopfseite des Senders. Die insgesamt acht Schalter sind an der Vorder- und Kopfseite des Senders angeordnet. Dabei wurde von Seiten des Herstellers auf eine sehr gute Ergonomie geachtet. Auch ist die Wertigkeit jedes einzelnen Schalters entsprechend hoch. Kein Schalter wirkt billig oder ist gar schräg eingebaut. Da die Schalter über die  neue AIRWARE-Software wirklich beliebig in ihrer Funktion als Geber oder Schalter zugeordnet werden können, lässt sich die DX18 an die persönlichen Gewohnheiten und Bedürfnisse jedes Piloten individuell und optimal anpassen. Insgesamt finden sich also zwei „2-Wege“- und sechs „3-Wege“-Schalter, sowie zwei Trimm-Taster für die seitlichen Geber. Übrigens: Selbst diesen Trimm-Tastern können Funktionen über die Senderkonfiguration zugeordnet werden.

Neu ist auch die Möglichkeit, den Sender an einen Empfänger entweder über den bereits von der SPEKTRUM DX8 bekannten Bind-Taster oder über die Bind-Funktion aus der Systemsoftware heraus zu binden. Übrigens steht der Bind-Taster zum einen als Schalter für die Lehrer/Schüler-Funktion zur Verfügung und kann zum anderen mit weiteren Funktionen aus dem System-Menü belegt werden. Beispielsweise der Funktion einer Schleppkupplung oder eines Abwurfschachts.

Ihren Lebenssaft bezieht die SPEKTRUM DX18 aus einem 2.600 mAh großen zweizelligen Lipo-Akku. Die Ladeelektronik ist dabei im Sender integriert und der Akku wird mit Hilfe eines einfachen Steckernetzgerätes geladen. Binnen 8 Stunden lässt sich so der Akku auf Kapazität, die dann für schier endlose 14 Stunden Senderbetrieb reicht. Einem wirklich langen Flugwochenende ohne Nachladen steht somit nichts im Wege.
Der Datenaustausch mit der DX18 findet ausschließlich über die mitgeliefert SD-Karte statt. Der Slot dafür ist unter der Akkuabdeckung erstens gut geschützt und zweitens gut zugänglich. Die Karte kann ohne Entfernen des Sender-Akkus schnell und einfach eingelegt bzw. entnommen werden. Eine andere Datenschnittstelle wie USB oder gar Bluetooth für die Installation neuer Firmware, Austausch von Modelldaten oder zur Übertragung von Telemtriedaten ist nicht vorhanden, alles funktioniert ausschließlich über die SD-Karte, also einfachste Handhabung ohne großen Aufwand. Der interne Speicher des Sender bietet Platz für 50 Modelle. Wem das nicht reicht, dem steht durch die SD-Karte praktisch unendlich viel Speicherplatz zur Verfügung.
SPEKTRUM-typisch werden Alarme über einen eingebauten Piepser und Vibration ausgegeben. Gerade in relativ lauten Umgebungen kann der Vibrationsalarm eine tolle Sache sein und stellt sicher, dass nicht versehentlich ein Alarm „überhört“ wird. Ob Alarme über den Piepser oder  Vibration ausgegeben werden, lässt sich natürlich wieder frei konfigurieren.

Während viele Hersteller mittlerweile auf eine interne Sprachausgabe setzten, geht HORIZON HOBBY auch bei seiner neuen SPEKTRUM DX18 eigene Wege: Eine Sprachausgabe der empfangenen Telemetriedaten ist tatsächlich nur über den Umweg mit einem iPhone, iPad oder iPod touch und zusätzlicher Hardware – dem sogenannten STI-Modul – möglich. Direkte Sprachausgabe am Sender über einen Lautsprecher oder Kopfhörer bietet die DX18 nicht.

 

Die neue AIRWARE-Software

Wie bereits erwähnt, ist die neue SPEKTRUM DX18 aktuell der erste Handsender, der mit der neuesten AIRWARE-Software ausgestattet ist (auch die SPEKTRUM DX8 verfügt über diese Software, jedoch mit deutlich geringeren Möglichkeiten). Diese schon von der DX10t bekannte Sender-Software unterstützt alle Bereiche des Flugmodellsports und verfügt über eine Vielzahl an bereits vorkonfigurierten Programmen. Somit eignet sich die DX18 gleichermaßen für Heli- und Flächenmodelle. Insgesamt sind im Helikopterbereich sechs verschiedene Konfigurationen von  Taumelscheiben vorgegeben. Im Bereich der Flächenmodelle stehen zwei  Motorsegler-Konfigurationen sowie zehn Flächen-Konfigurationen zur Verfügung. Unterstützt werden dabei Segelflugzeuge mit mehr als sechs Servos in der Tragfläche. Alle gängigen Tragflächen- und Leitwerkskonfigurationen werden somit abgedeckt. Für jede gewählte Konfiguration sind bereits alle notwendigen Mischer vorbereitet.

Fortschrittlich: Wir haben die neue SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY getestetSollten die vorbereiteten Flächenmischer die Anforderungen des Piloten tatsächlich noch nicht vollständig erfüllen, lassen sich zudem natürlich gewünschte Funktionen durch freie Mischer ergänzen: Zum Beispiel lassen Kurvenmischer mit bis zu sieben Stützpunkten auch asymmetrische Mischfunktionen zu. Dabei spielt die Flexibilität bei der Zuordnung von Schaltern und Gebern sowie den Werten jedes einzelnen Mischers eine entscheidende Rolle.

Das Programmierkonzept der SPEKTRUM AIRWARE-Software zweistufig ausgelegt und auch ohne aufwendige Anleitung intuitiv bedienbar. Schaltet man den Sender bei gleichzeitigem Druck auf die „Programmierwalze“ ein, erscheint das Setup-Menü zum Verändern der Systemeinstellungen. Hier werden die grundlegenden Parameter eines jeden Modells, wie Modelltyp und Flächenkonfiguration, sowie Flugphasen definiert. Je nach Flächenkonfiguration sind bis zu 10 echte Flugphasen verfügbar. Weiter werden im Systemmenü ebenso die allgemeinen Parameter wie Displaykontrast, Steuermode, Alarmfunktionen oder die schon von der DX10t bekannte „Vorflugkontrolle“ definiert und konfiguriert. Fast überflüssig zu erwähnen, dass alle Steuermodi von 1 bis 4 unterstützt werden.

Wurde das Modell einmal in den Systemeinstellungen konfiguriert, erscheint beim erneuten einschalten oder beim Verlassen des System-Menüs das gängige Flugdisplay. Bei einem Druck auf die Walze startet das Funktionsmenü, das zum Einstellen modellspezifischer Parameter dient. Dies können Servowegeinstellung, Servoweg-Begrenzungen, Dual Rate, Mischanteile der vordefinierten Flächenmischer und vieles mehr sein.
Dieses zweigeteilte Programmierkonzept der SPEKTRUM AIRWARE-Software aus System- und Funktionsmenü hält die Menüstruktur sehr übersichtlich und erlaubt schnelles und zielsicheres navigieren ohne langes Überlegen oder gar Suchen. Hat man einmal das Programmierkonzept verinnerlicht, lassen sich selbst komplexe Modelle mit der DX 18 in kürzester Zeit erfolgreich programmieren und anpassen.

 

 

Ein weiteres Highlight ist der Servo-Balancer zur Synchronisierung mehrerer Servos an einem einzelnen Ruder. Dieses innovative Feature macht die für diesen Fall oft verwendete zusätzliche Hardware für die Servo-Synchronisierung im Modell überflüssig. Echte Innovation der Sendersoftware ist der Sequenzer. Hier können sehr einfach Programmabfolgen programmiert werden, die zum einen eine zeitlich gestaffelte Ansteuerung einzelner Servos ermöglichen, oder zum anderen sogenannte Events abarbeiten. Ein einfaches aber verständliches Beispiel: Einziehfahrwerke mit gesondert angelenkten Klappen, danach Dual Rate auf 50%, das Expo auf 60% und den Timer auf Null stellen – zusätzlich den Mischer 3 aktivieren. Übrigens biete keine andere Fernsteuerung auf dem Markt – egal von welchem Hersteller – dieses Feature!

Für Sicherheit im Umgang mit dem Flugmodell sorgt die Funktion „Pre-Flight“. Eine Vorflugkontrolle in Form einer Checkliste wird vor dem Flug abgearbeitet und soll verhindern, dass durch einfach vergessene Kontrollen das Modell zu Bruch geht. Der „Pre-Flight“-Check kann durch den Modellpiloten frei definiert und für jedes Modell individuell gestaltet werden. Ein sinnvolles Feature gerade bei Großmodellen mit vielen Funktionen.

Für die richtig großen Brocken und sehr komplexen Scale-Modelle sind häufig sehr viele Servos oder Sonderfunktionen notwendig. Mit dem – im Lieferumfang übrigens nicht erhaltenen – X-Plus Modul überträgt die SPEKTRUM DX18 volle 18 Proportionalkanäle. Das Modul wird einfach in den Empfänger eingesteckt und gebunden und schon stehen vollwertigen 18 Kanal Empfänger.

 

Modernste Übertragungsverfahren

Nicht nur ein echter Pluspunkt an Sicherheit, sondern auch ein entscheidender finanzieller Vorteil bei bereits vorhandenen  Empfängern ist die Tatsache, dass auch von der DX18 beide Übertragungsverfahren unterstützt werden. Die Fernsteuerung beherrscht also das aktuelle DSMX-Frequenzsprungverfahren der neuen Empfänger-Familie, zum anderen ist sie auch mit der älteren DSM2-Technologie kompatibel. Dabei erkennt der Sender übrigens automatisch, mit welchem Modulationstyp er den Empfänger binden soll.
Somit kann mit der SPEKTRUM DX18 auch das komplette Modellangebot an sogenannten BNF-Modellen von HORIZON HOBBY voll ausgeschöpft werden. Das vom Hersteller patentierte „Modelmatch“ stellt zudem sicher, dass ein Modell nicht aus versehen durch Unachtsamkeit mit dem falschen Modellspeicher gestartet wird.

 

Fazit

Das neue Topmodell, die SPEKTRUM DX18 von HORIZON HOBBY, übertrifft meine Erwartungen in Bezug auf Verarbeitung und Qualität. Der Aluminium-Look verleiht dem Sender eine gewisse Wertigkeit, wenn gleich das Gehäuse aus Kunststoff besteht. Die Haptik ist hervorragend und alle Schalter sind gut zu erreichen. Die zusätzliche Antenne im Haltegriff des Senders bietet eine perfekte Abstrahlcharakteristik und somit ein deutliches Plus an Sicherheit. In Sachen Software setzt die SPEKTRUM DX18 neue Maßstäbe – sowohl in Bezug auf Bedienung wie auch Verständlichkeit der einzelnen Menüpunkte. Die fehlende Sprachausgabe lässt sich gut mit dem optionalen STI-Modul kompensieren. Für 730,00 Euro (UVP) gibt es ab sofort von HORIZON HOBBY einen Handsender der Spitzenklasse, der wirklich alle Bedürfnisse abdeckt!

 

 

Technische Daten:

• Gewicht: ca. 950 g
• Abmaße: ca. 200 x 190 mm
• Displaygrösse: ca. 90 x 50 mm
• Akku: 2S Lipo 2.300 mAh

 

Besonderheiten:

• AIRWARE-Software der neusten Generation
• Sequenzer zur zeitlichen Aabarbeitung von Events
• Servo-Balancer-Funktion über 7-Punkt-Kurve
• 50 interne Modellspeicher
• SD-Karten-Slot
• Freie Kanal- und Schalterzuordnung
• Leichte Flugzustandsprogrammierung
• Telemetrie mit Datenaufzeichnung
• 10 Flächen-, 6 Heli, 2 Motorseglerkonfigurationen

 

Lieferumfang:

• SPEKTRUM DX18
• Lipo-Akku 2S 2.600 mAh
• 220-V-Netzlader
• AR9020 Empfänger (inkl. 2x Satelliten)
• Tragegurt
• Deutschsprachige Anleitung

 

Wo kaufen?

Bezug: Fachhandel
Preis: 730,00 Euro (UVP)

 

 

 

 

Gut

• Hochwertige Hardware
• Lange Senderlaufzeit durch Lipo-Akku
• Sehr gute und innovative Sendersoftware
• Bis zu 18 Kanäle
• Seitliche Drehgeber
• DSM2- und DSMX-kompatibel

Weniger gut

• Keine Sprachausgabe

 

 

Kontaktdaten Hersteller:

Horizon Hobby GmbH
Christian-Junge-Str. 1
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/2655-0
Email: info@horizonhobby.de
Internet: http://www.horizonhobby.de
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (29 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

ASW 22 - E Vollstän...
Der Elektrosegler AS22-E mit ca. 2,6 m Spannweite ist gerade das richtige Modell für den Basler, ob...

Das könnte dich interessieren

Test: Cessna 177 Cardinal von HYPE inkl. Schwimmer-Set

Die Cessna 177 Cardinal ist wohl das bekannteste und auch schönste Muster der Cessna Hochdecker-Baureihen. Tausende von Piloten erfreuen sich bis heute an der schnittigen Form und den hervorragenden Flugleistungen dieses Flugzeugtyps. HYPE hat die Cessna 177 Cardinal  als Kofferraum-freundliches Schaummodell aufgelegt und verspricht dank Brushless-Antrieb hervorragende Flugeigenschaften. Stephan Weinhard hat sich den kleinen Schulterdecker einmal genau angesehen.

Test: Cessna 177 Cardinal von HYPE inkl. Schwimmer-Set

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.