homeFACHMAGAZINTest: Blue Arrow SR von robbe Modellsport

Fachmagazin

Test: Blue Arrow SR von robbe Modellsport

von Markus Marquardt, Bilder: Doris Marquardt vom 18. August 2011
Artikel-ID: 20110818-FM-01 Rubrik: Helikopter

Modellhubschrauber entwickeln sich schon seit langem zu einer Art Volkssport. Durch die Vielzahl kleiner koaxialer Helikopter, die als Mitnahmeartikel zu günstigen Preisen auf Messen oder in Spielwarenläden angepriesen werden, steigt die Zahl jener, die sich in ihrer Freizeit mit der Thematik Modellhubschrauber auseinandersetzen, stetig an. Irgendwann ist der günstig erworbene Koax mit seinen gutmütigen Flugeigenschaften voll ausgereizt und man hat Lust auf mehr!

 

 

Doch was nun? Richtig viel Geld investieren und sich einen Heli der Profiklasse kaufen, welcher die Hobbykasse gut und gerne mit 1.000 Euro belastet oder lieber doch erst noch einmal einen Schritt langsamer die Helifliegerei angehen? Hier kann manch schlechter Rat ganz schnell ganz schön teuer werden.

Test: Blue Arrow SR von robbe ModellsportJetzt kommt der neue Blue Arrow SR von robbe Modellsport in‘s Spiel (→ Produkt auf der Internetseite des Herstellers ansehen). Für relativ wenig Geld gibt es ab sofort einen Hubschrauber, der ohne zweite Rotorebene anfängerfreundlich fliegen soll und über alle vier Achsen steuerbar ist. Da der Hersteller auf eine sehr lange Tradition im Modellhubschrauberbau zurückblickt, ist die Erwartung an dieses neue Fluggerät meinerseits entsprechend hoch. Ein Hubschrauber, der in einer robbe-Verpackung ausgeliefert wird, sollte daher schon ein qualitativ hochwertiges Fluggerät sein! Doch was ist drin in der Kiste, die bereits für etwas mehr als 100 Euro (UVP) im Fachhandel zu haben ist?

 

Ein Heli in der Kiste

Im Karton, der übrigens auch idealerweise als Transportkiste verwendet werden kann, liegt sicher, von Styropor umschlossen, der neue Blue Arrow SR. Im direkten Vergleich zur hauseigenen Konkurrenz, dem Nano Arrow, kommt einem der Heli ganz schön groß vor. Das Funktionsprinzip ist aber das gleiche wie bei seinem kleineren Bruder: Wie bei allen Fixed-Pitch Helis, sind auch beim Blue Arrow SR die Rotorblätter fest montiert, die Befehle des Pitchknüppels an der Steuerung werden durch Drehzahländerungen des Hauptrotors in Steigflug und Sinkflug umgesetzt. Im Heck werkelt ein kleiner Bürstenmotor, welcher das Drehmoment des Hauptrotors ebenfalls durch Drehzahländerungen am Heckrotor ausgleicht. Einstell- oder Montagearbeiten fallen am Blue Arrow SR erfreulicherweise keine an, da der Heli komplett montiert und eingeflogen von robbe Modellsport ausgeliefert wird. Dies ist besonders für Hubschrauber-Einsteiger von großem Vorteil.
Bei der Fernsteuerung greift robbe Modellsport auf einen einfachen Typ zurück, der im modernen 2,4 GHz-Bereich arbeitet und mittlerweile schon bei vielen ARF- und RTF-Modellen standardmäßig zur Referenzausstattung gehört. Der Sender liegt gut in der Hand und genügt den Ansprüchen des Blue Arrow SR. Das Lipo-Ladegerät für den beiliegenden 1 Zellen-Lipo mit einstellbarem Ladestrom von 0,3A bis 0,6A, muss sofort seine Arbeit aufnehmen und den 500mAh Lipo-Flugakku befüllen. Ist der Lipo mit Elektronen vollgepackt, zeigt das Ladegerät dies optisch und akustisch an. Zusätzliche Haupt- und Heckrotorblätter, ein keiner Kreuzschraubendreher, sowie vier AA-Batterien für den Sender runden den umfangreichen Lieferumfang ab.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Ich schmeiß mich weg – Im Test der Staufenbiel Discus-Launch-Glider DEE-L-GEE
Discus Launch Glider sind ein recht unbekannte Modellflugsparte - Wir finden das Schade und stellen euch den DEE-L-GEE von Staufenbiel vor    Mehr »

 

 

Real men don´t need instruction

Wenn nun schon alles zum Fliegen vorhanden ist, warum noch warten? Eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen - selbstverständlich auch in deutsch - liegen dem Hubschrauber zwar bei, werden aber von fortgeschrittenen Hubschrauberpiloten parktisch nicht benötigt. Man ist ja schließlich Profi und „Real men don´t need instruction". Für Einsteiger empfehle ich allerdings den obligatorischen Blick in die durchaus umfangreiche Dokumentation. Die Fernsteuerung wird ab Hersteller in Mode 2 ausgeliefert. Mode 1-Piloten dürfen vor dem Fluggenuss noch die Fernsteuerung umbauen.

Test: Blue Arrow SR von robbe ModellsportDas geht an diesem kleinen Sender übrigens denkbar einfach und ist somit auch schnell erledigt: Auf der Rückseite des Senders werden nur zwei Kreuzschrauben gelöst und die Antenne auf die gegenüberliegende Seite geklappt um danach wieder festgeschraubt zu werden - fertig! Nachdem dies erledigt ist, kann nun der Flugakku an den Hubschrauber angeschlossen werden und dem Flugvergnügen sollte an jetzt nichts mehr im Wege stehen. Aber von wegen! Der Blue Arrow SR schickt sich nicht im Geringsten an zu fliegen, noch nicht einmal ein Hüpfer ist drin. Hier rächt sich jetzt, dass ich als Profi die Bedienungsanleitung so sträflich vernachlässigt habe. Bei genauerem Hinsehen steht dort zu lesen: „Sender einschalten und Drehzahltrimmung nach unten stellen“. Hier liegt also der Fehler. Durch den Umbau des Senders auf Mode 1 stand die Trimmung auf Maximal und muss dementsprechend verstellt werden. Also Pitch am Sender reversen und gleich noch einmal versuchen. Pitchknüppel langsam nach vorne schieben und siehe da,  jetzt ist Leben im Blue Arrow SR von robbe. Nun können schon die ersten Trimmflüge rund um den Wohnzimmertisch geflogen werden. Roll und Nick mussten ein wenig nachgetrimmt werden und der Heli steht sauber und überraschend eigenstabil in der Luft. Bei den Trimmflügen stellte sich auch heraus, das die Dual-Rate-Funktion, die der Sender optional zur Verfügung stellt, für diesen Heli getrost vernachlässigt werden kann, da bedingt durch die Gutmütigkeit des Helikopter keine kleineren Servo-Ausschläge benötigt werden. Hier sollte jedoch jeder Heli-Pilot seine eigenen Erfahrungen mit einbringen.

 

Ready to fly

Die nächste Akkuladung wird schon im Garten leergeflogen. Der Blue Arrow SR folgt treu den Anweisungen der Fernsteuerung. Große Kreise, Achten, Nasenkreise und Nasenschweben gelingen auf Anhieb und bedürfen keiner großen Anstrengung des Piloten. Schade nur, dass es keine Möglichkeit, gibt die Roll-Funktion zu verstärken. Hier könnte der Helikopter für geübte Piloten durchaus etwas mehr Elan vertragen. Im Vorwärtsflug bleibt der Blue Arrow stets beherrschbar und wird nicht unberechenbar schnell. Die Stabistange, welche sich unter der Rotorebene dreht, ist wohl für dieses gutmütige Flugverhalten zuständig. Sie nimmt alle Steuerbefehle der Taumelscheibe über einen Hebel auf und beeinflusst so das gutmütige Flugverhalten positiv.

Test: Blue Arrow SR von robbe ModellsportEinzig der Hauptmotor scheint bei extremen Flugmanövern teilweise überfordert zu sein: Nimmt man zu schnell zu viel Pitch heraus und versucht dies durch einen Gasschub zu korrigieren, so kann es passieren, dass sich der Heli nicht mehr abfangen lässt und gnadenlos Richtung Boden durchsackt. Wenn man gefühlvoll mit Pitch arbeitet, fliegt der Blue Arrow SR jedoch aber schön sauber.

Zahllose Flüge haben natürlich auch ihre Spuren hinterlassen. So bleibt selbst bei geübten Piloten der eine oder andere Absturz nicht aus. Diese steckt der Blue Arrow SR ziemlich gut weg. Meist ist die Stabistange leicht verbogen.Da diese aus einem weichen Kunststoff gefertigt ist, lässt sie sich ganz einfach mit etwas Fingerspitzengefühl wieder gerade biegen. Alles in allem ist der Blue Arrow SR sehr stabil aufgebaut. Auch die Rotorblätter vertragen „Feindkontakt“, ohne gleich in tausend Teile zu zerspringen.

Ziemlich zu Anfang wollte sich nach einem Crash kein vernünftiger Schwebeflug  einstellen lassen. Bei einer genaueren Inspektion war deutlich erkennen, dass das Kugellager der Taumelscheibe aus seiner Halterung gerutscht war. Aber auch das stellte kein größeres Problem dar, da die Taumelscheibe leicht ausgebaut werden kann. Dazu müssen lediglich zwei kleine Kreuzschrauben entfernt werden, um anschließend den kompletten Rotorkopf abnehmen zu könnn. Nachdem die Taumelscheibe nach oben abgezogen und ausgebaut wurde, kann das Lager einfach wieder mit den Fingern in seine ursprüngliche Position zurück gedrückt werden. Sinnvoll ist es, vor dem Eindrücken des Lagers mit einer Nadelspitze etwas Sekundenkleber in den Lagersitz zu träufeln. Dies löst das Problem dauerhaft und hält das Lager fest in seinem Sitz. Ebenso hat es sich als sinnvoll erwiesen, die Befestigungsöffnungen in der Haube mit zwei Lagen Tesa-Film von innen zu verstärken.

Nicht ganz überzeugen konnte mich im Test die Halterung des Lipo- Akkus. Sie erfüllt ohne Zweifel ihre Aufgabe und hält den Akku sicher im Sitz, ist aber etwas zu "fummelig" geraten und hinterlässt deutlich ihre Spuren auf der Oberseite des Flugakkus.

 

Fazit:

Die Zielgruppe, die robbe mit seinem neuen Blue Arrow SR ansprechen möchte, sind  klar die Anfänger und Umsteiger. So steht zum Beispiel in der Bedienungsanleitung: „Wenn der Heli mit der Nase auf Sie zufliegt, kehren sich die Funktionen (außer Drehzahlsteuerung) um“. In der Tat fliegt sich der Blue Arrow SR so gutmütig, dass sich bei absoluten Neulingen schon nach der ersten Akkuladung sichtbare Erfolge zeigen. Die Fernsteuerung des Testmodells habe ich während der Testphase verschiedenen absoluten Anfängern in die Hand gedrückt und fast alle konnten ihre ersten Schwebeflüge mit dem Heli absolvieren.

Ist der Blue Arrow SR nun tatsächlich der zweite Schritt nach dem Koax? Eindeutig nein! Denn mit dem Blue Arrow SR kann man getrost den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Der Helikopter ist so gutmütig, dass auch Einsteiger, die auf echte Helioptik stehen, ruhig den Koaxialhelikopter im Kaufhausregal stehen lassen sollten, um gleich mit einem Single-Rotor-Heli in das Hobby einzusteigen. Der aktuelle Verkaufspreis liegt bei 119,00 Euro (UVP). Sollte einmal etwas am Blue Arrow RS zu Bruch gehen, so sind alle Ersatzteile mit Bild und Bestellnummer in der Bedienungsanleitung abgebildet. Dies erleichtert die Ersatzteilbestimmung und -beschaffung ungemein. Sinnvoll ist es sicherlich, gleich ein oder zwei zusätzliche Flugakkus mit dem Helikopter zu kaufen.

 

Technische Daten:

• Hauptrotordurchmesser: ca. 328mm
• Fluggewicht: ca. 108g
• Länge: ca. 360mm
• Höhe: ca. 130mm
• RC-Funktionen: Nick, Roll, Gieren, Steigen/Sinken

 

Lieferumfang:

• Single-Rotor Helikopter flugfertig
• LiPo-Akku 3,7 V 500 mAh
• Ladegerät mit Steckernetzteil
• 2,4 GHz LCD-Sender in Mode 2-Ausführung
• 4x AA-Batterie für Sender
• Ersatzheckrotor
• Schraubendreher
• Ausführliche Bedienungs- und Fluganleitung

Wo kaufen?

Bezug: Fachhandel
Preis: 119,00 Euro (UVP)

 

 

 

 

Gut

• Echte Heli-Optik
• Echter vier Kanal Heli
• Absolut Anfängergeeignet
• Innovatives Senderkonzept

 

Weniger gut

• Taumelscheibe schlecht verklebt
• Motor teilweise zu wenig Drehmoment

 

Kontaktdaten Hersteller:

Logo robbe Modellsport
robbe Modellsport
Metzloser Straße 38
36355 Grebenhain
Telefon: +496644/870
Fax: +496644/7412
Email: office@robbe.com
Internet: http://www.robbe.com

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (17 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

SAB Goblin 770 flugf...
Goblin 770 Kontronik Kosmik 200 HV + progdisc Kontronik Pyro 800-48 3x Savox SB-2271 SG HV Brushl...

Das könnte dich interessieren

Optisch und technisch ein echter Leckerbissen: Wir haben GRAUPNERs neuen Jet EPIC VICTORY S getestet

Die neue VICTORY EPIC S von GRAUPNER bietet eine knackige Optik, viel Innovation und einen leistungsfähigen Impeller-Antrieb zum fairen Preis. Der geschäumte Jet hat also durchaus das Potential zum echten Bestseller zu werden. Stefan Bockisch hat sich den Bausatz und die von GRAUPNER empfohlenen Antriebskomponenten angesehen und getestet.

Optisch und technisch ein echter Leckerbissen: Wir haben GRAUPNERs neuen Jet EPIC VICTORY S getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Bereit für Highspeed? Wir verlosen einen SPEED XS von flightline/Horizon Hobby

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.