homeFACHMAGAZINTest: Einsteiger-Modell HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS von HORIZON HOBBY mit Fluglagenstabilisierung

Fachmagazin

Test: Einsteiger-Modell HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS von HORIZON HOBBY mit Fluglagenstabilisierung

von RC-MODELLSCOUT.DE vom 5. April 2012
Artikel-ID: 20120405-FM-01 Rubrik: Flächenmodelle

Mit seinem neuen HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS will HORIZON HOBBY den Modellflug für Einsteiger revolutionieren. Der Hersteller verspricht Modellflug für jedermann und dank ausgefeilter Fluglagenstabilisierung soll der Einstieg sogar ganz ohne Fluglehrer möglich sein. Wird das Versprechen "Auspacken und fliegen lernen" nun endlich wahr? Wir haben uns den FIREBIRD STRATOS angeschaut und berichten was tatsächlich an Potential in dem geschäumten Modell steckt.

 

Anzeige
Diesen Artikel bei STAUFENBIEL bestellen

 

 

Test: Einsteiger-Modell HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS von HORIZON HOBBY mit Fluglagenstabilisierung

Einfacher Einstieg in den Modellflug

So gut wie jeder Hersteller hat heute Flugmodelle für Einsteiger im Programm. Sie überzeugen meist durch gutmütige Flugeigenschaften - mehr steckt aber oft nicht dahinter und Einsteiger sind ohne Fluglehrer oder erfahrenem Modellpiloten an der Seite schnell überfordert. HORIZON HOBBY geht nun einen deutlichen Schritt weiter und bietet mit dem FIREBIRD STRATOS das erste Einsteiger-Modell mit elektronischer Fluglagenstabilisierung - dem sogenannten VIRTUAL INSTRUCTOR - an. Design, Ausstattung und Lieferumfang - alles an diesem Modell ist ausnahmslos für den schnellen und vor allen Dingen erfolgreichen Einstieg in den Modellflug ausgelegt. So liegt dem Set alles bei, was zum Steuern und zum Betrieb eines Flugmodells wirklich notwendig ist. Der Vorfertigungsgrad ist sehr hoch und so sind vom Einsteiger nur wenige Handgriffe notwendig, um den FIREBIRD STRATOS flugfertig zu bekommen. Eine deutschsprachige Anleitung erklärt dabei jeden Schritt ausführlich und geht sogar auf die einzelnen Bauteile und deren Funktion gezielt ein. Alles verständlich erklärt - ohne Fach-Chinesisch. Beim Zusammenbau selbst hat der Hersteller übrigens auf den Einsatz von Sekundenkleber bewusst verzichtet. Stattdessen werden das Höhenleitwerk im Rumpfende und die Finnen an den Tragflächen effektiv mit beiliegenden Klebestreifen gesichert. Die Gestänge zu den Rudern sind ab Hersteller im Rumpf verlegt und werden einfach nur noch in die Ruderhörner von Seiten- und Höhenruder eingeklipst und mit einem Gummiring gesichert.

Die Tragfläche ist ab Hersteller zweigeteilt und wird mittels Carbon-Rohr zur Verstärkung und einer zusätzlichen Kunststoff-Abdeckung zur Sicherung beider Flächenhälften zusammengefügt. Die beiden Bürstenmotoren sind jeweils in einem Trägerrahmen aus Kunststoff eingefasst und die stromführenden Kabel wurden zur Flächenmitte verlegt. Ein gängiges und völlig ausreichendes Stecksystem aus einer BEC-Stecker/Buchse-Kombi verhindert ein falsches Anschließen beider Motoren an die Steuerplatine. Anschließend wird die Tragfläche mit zwei Schrauben am Rumpf befestigt.

Dass der FIREBIRD STRATOS ausnahmslos für den Einstieg in den Modellflug entwickelt wurde, zeigt sich in vielen Detaillösungen: Die Nase des Modells besteht aus Gummi und nimmt gerade bei etwas härteren und außerplanmäßigen Landungen die Kräfte sehr gut auf und leitet sie in den Rumpf weiter. Die Konstruktion des gesamten FIREBIRD STRATOS ist sehr eigenstabil und geschäumte Bauteile, die eventuell beim Start oder bei der Landung beschädigt werden könnten, sind durch Kunststoff ausreichend geschützt. Doch damit nicht genug: Die Tragfläche kann durch eine sehr einfache aber äußerst innovative Halterung bei Fremdberührung einfach zur Seite klappen und schützt sich so selbst vor Beschädigung. Viele kleine Noppen an der Nasenleiste sollen Turbulenzen verringern und dem Modell ein deutlich stabileres Flugverhalten verleihen.  Rumpf, Tragflächen und Leitwerke sind auch Z-FOAM gefertigt. Ein EPP-Werkstoff, der mit Hilfe von Sekundenkleber sehr einfach repariert werden kann.

 

Das könnte dich auch interessieren:

3D-Extreme out of the box: Die Premier Aircraft Extra 300 QQ von Modellbau Lindinger
13. August 2017
Wenn an einer Extra 300 die Buchstaben QQ angehängt sind, dann ist die Erwartungshatung groß bei den Piloten. Wir haben die Premier Aircraft Extra 300 QQ von Lindinger getestet    Mehr »

 

Wer möchte kann seinen FIREBIRD STRATOS übrigens mit einem einfachen Dreibeinfahrwerk ausstatten, das dem Lieferumfang beiliegt und auf der Rumpfunterseite eingesteckt wird. Sicherlich ideal für Starts und Landungen auf ebener Piste wie Asphalt. Einsteiger werden jedoch das Modell eher aus der Hand heraus starten und anschließend auf einer Wiese landen. Hier wird das Fahrwerk eher hinderlich sein und zu Beginn sollte man bewusst auf die Montage des Fahrwerks verzichten. Eine nette Idee und gerade für Einsteiger sehr hilfreich, sind die zwei Flügelkufen aus Draht, die auf der Unterseite der Tragfläche eingeklipst werden. Sie verhindern beim Landen eine Beschädigung der beiden Propeller und der Tragfläche.

Test: Einsteiger-Modell HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS von HORIZON HOBBY mit FluglagenstabilisierungDie gesamte Elektronik des FIREBIRD STRATOS befindet sich auf einer einzigen Platine, auf der sogar die beiden Linearservos zur Ansteuerung von Höhenruder und Seitenruder montiert sind. Querruder sucht man bei diesem Modell vergebens. Über einen 3-Achsen-Kreisel – den sogenannten VIRTUAL INSTRUCTOR – erkennt das System die Fluglage des Modells und greift unterstützend ein. Konkret verfügt der FIREBIRD STRATOS über zwei Stabilisatoren: Zum einen wird die Tragfläche automatisch ausgerichtet und hilft somit dem Einsteiger gerade zu fliegen. Dabei unterstützen die beiden Motoren durch unterschiedliche Drehzahlen das Seitenruder in seiner Funktion. Zum anderen wird das Höhenruder über den Gaskanal beigemischt, wodurch das Modell im Geradeaus- und im Kurvenflug stets die Höhe beibehält.

Wer mit dem FIREBIRD STRATOS erste Erfahrungen sammeln konnte und das Modell sicher durch den Luftraum bewegt, kann leichte Tuningmaßnahmen vornehmen, die auch vom Hersteller in der Anleitung ausreichend erklärt werden: So lässt sich zum Beispiel die Höhenruderfläche sehr einfach um mehr als das doppelte vergrössern. Dazu werden nach Anleitung die beiden äußeren Ruderflächen mit einem Messer freigelegt und mittels Klebeband mit dem eigentlichen Ruder verbunden. Mit dieser deutlich grösseren Höhenruderfläche ist das Modell viel agiler und kann in Kurven enger geflogen werden. Über den Handsender lassen sich zusätzlich die Grössen der Ruderausschläge (Dual Rate) verändern und das Stabilisierungssystem sogar ganz ausschalten.

Angetrieben wird der HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS über zwei gegenläufigen 180er-Bürstenmotoren, die für ein Einsteigermodell dieser Grösse genau die richtige Leistung zur Verfügung stellen. Mit dem beiliegenden 2S Lipo-Akku mit 1.300 mAh Kapazität sind Flugzeiten zwischen 9 und 11 Minuten möglich. Geladen wird der Lipo-Akku durch den beiliegenden 12-V-Schnelllader der bequem an den Zigarettenanschluss im Auto angeschlossen werden kann. Als Übertragungs-Technologie zwischen Pilot und Modellflugzeug kommt modernste 2,4 GHz zum Einsatz, die zum einen ein hohes Maß an Sicherheit und zum anderen eine einfache Funktionsweise gewährleistet. Bei dem System handelt es sich jedoch um ein proprietäres System, das mit DSM2 oder DSMX nicht kompatibel ist. Die Batterien für den Handsender liegen im Lieferumfang übrigens mit bei.

 

 

Das leistet der VIRTUAL INSTRUCTOR

Der VIRTUAL INSTRUCTOR ist kein Autopilot, sondern unterstützt den Einsteiger gezielt beim Aussteuern des Modells. Aber allein schon das ist eine ziemliche Revolution im Modellflug und vor allem in dieser Preisklasse. Im Praxistest zeigt sich sehr deutlich, wie die Elektronik den Piloten dabei unterstützt und bereits im Stand ist zu erkennen, wie der VIRTUAL INSTRUCTOR aktiv in die Steuerung eingreift, wenn das Modell über die Hoch- oder Querachse bewegt wird.

Gerade im Kurven- und Landeanflug spielt der VIRTUAL INSTRUCTOR seine Stärken voll aus,  indem er das Flugzeug ständig stabilisiert und gerade hält. Zusätzlich versucht das System Windeinflüsse auszugleichen. Aufgrund der geringen Flächenbelastung und der nach außen gewölbten Flächengeometrie sind die Flugeigenschaften auch ohne Stabilisierung extrem gut. Der FIREBIRD STRATOS kann extrem langsam geflogen werden. Selbst wenn es zum Strömungsabriss an der Tragfläche kommt, geht das Modell lediglich in den Sackflug über und bleibt selbst hier noch eingeschränkt steuerbar.

 

Fazit:

Wir haben bereits einige Einsteiger-Modelle auf RC-MODELLSCOUT.DE vorgestellt und viele davon sind tatsächlich ausnahmslos zu empfehlen. Dass man aber ab sofort auf den Fluglehrer oder einen erfahrenen Modellpiloten an der Seite verzichten kann und trotzdem zum Erfolg kommt, ist neu. Der HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS punktet im Praxistest in so ziemlich allen Disziplinen: Die Qualität des Bausatzes ist hochwertig und die Verarbeitung top, der Aufbau geht dank hohem Vorfertigungsgrad sehr zügig von statten und die Flugeigenschaften sind nicht nur aufgrund elektronischer Stabilisierung exzellent. Ob man als Einsteiger jedoch tatsächlich auf die Erfahrung eines Modellpiloten verzichten möchte, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Für nur 129,99 Euro (UVP) ist der HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS erstens absolut erschwinglich und bietet zweitens jede Menge Potential das Hobby Modellflug ohne Frust erfolgreich zu erlernen.

 

 

Anzeige
Diesen Artikel bei STAUFENBIEL bestellen

 

 

 

Technische Daten:

• Spannweite: 1.067 mm
• Länge: 762 mm
• Gewicht: 482 g
• Antrieb: 2x 180er Bürstenmotoren
• Akku: 2S Lipo 1.300 mAh

 

Besonderheiten:

• 3-Achsen Fluglagenstabilisierung

 

Lieferumfang:

• HOBBYZONE FIREBIRD STRATOS
• Lipo-Akku 2S 1.300 mAh
• 2-Zellen Lipo Balancer 12 Volt
• 2,4 GHz-Fernsteuerung
• Werkzeug
• Anleitung

 

Wo kaufen?

Bezug: Gustav Staufenbiel GmbH
Internet: http://www.modellhobby.de
Preis: 129,99 Euro (UVP)

oder weitere autorisierte Fachhändler

 

 

Gut

• Sehr Einsteiger-freundliche Flugeigenschaften
• Stabilisierung abschaltbar
• Verständliche Anleitung
• Crash-resistente Konstruktion und Aufbau

Weniger gut

• Fernsteuerung nicht DSM2/DSMX-kompatibel

 

 

Kontaktdaten Hersteller:

Horizon Hobby GmbH
Christian-Junge-Str. 1
25337 Elmshorn
Telefon: 04121/2655-0
Email: info@horizonhobby.de
Internet: http://www.horizonhobby.de
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.1 (46 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Kamera läuft - Test und Video des Blade QX 350 von Horizon Hobby

Multicopter mit GPS Positionierung und diversen Sensoren zur Fluglagekontrolle waren bis vor wenigen Jahren etwas für das Militär oder echte Spezialisten mit einem große Budget. In dieser Saison waren fraglos die Quadrocopter ein echter Renner in der Modellflugszene. Horizon Hobby hat mit seinem brandneuen Blade QX 350 einen Hightech Quadrocopter für die breite Masse der Modellflieger verfügbar gemacht. Wir haben uns natürlich sofort einen dieser kleinen Wunderwerke ganz genau für euch angesehen.

-> Link zum Test

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.