homeFACHMAGAZINWie zuverlässig sind kompatible Empfänger? Im Test die FASST-kompatiblen Empfänger von DERKUM

Fachmagazin

Wie zuverlässig sind kompatible Empfänger? Im Test die FASST-kompatiblen Empfänger von DERKUM

von RC-MODELLSCOUT.DE vom 11. Juli 2012
Artikel-ID: 20120711-FM-01 Rubrik: Magazin

Die 2.4-GHz-Technologie hat den Modellflug innerhalb der letzten Jahre revolutioniert. Dass dabei die jeweiligen Modulationen der Hersteller zueinander nicht kompatibel sind, ist mittlerweile jedem hinsichtlich bekannt. Diese Situation ruft Drittanbieter auf den Plan, die mit kompatiblen Empfängern eine günstige Alternative zum Original anbieten. Wir wollten wissen, wie gut sind diese wirklich und haben zwei FASST-kompatible Empfänger aus dem Angebot von DERKUM getestet.


Anzeige

 

Kraftentfaltung wie mit der Steinschleuder: Der BLADE 130 X im ProbeflugWer sich heute für ein neues Fernsteuerungssystem entscheidet, bindet sich sprichwörtlich. Die Zeiten, als die Fernsteuerung von Hersteller A und der Empfänger von Hersteller B zueinander kompatibel waren, scheinen vorbei zu sein. Grund dafür ist die 2,4-GHz-Technologie bzw. die unterschiedlichen Modulationen der einzelnen Hersteller. Meist günstige Alternativen zum Original sollen vergleichbare bzw. kompatible Empfänger sein. Doch leisten diese Empfänger genau das gleiche wie das jeweilige Orginal? Wie schaut es mit der Zuverlässigkeit aus und wie gut funktionieren Features wie Fail-Safe? Für diesen Test haben wir uns zwei FASST-kompatible Empfänger bei Online-Versender DERKUM (http://www.derkum-modellbau.com) bestellt und diese mit dem Pendant von robbe/FUTABA verglichen. Vorweg: In unserem Test gehen wir nicht auf das bauliche Design der Elektronik ein. Wie viele Chips auf der Platine sitzen, wie diese angeordnet und von welchem Hersteller diese sind, ist uns egal. Wir wollen die Features testen, die den Modellpiloten tatsächlich interessieren: Funktionsweise und Zuverlässigkeit! Dafür haben wir unseren Test in drei Kategorien untergliedert: Verarbeitung & Qualität, technische Features & Programmierung, Reichweite & Flugbetrieb.

 

Verarbeitung & Qualität:

Für unseren Test haben wir uns für zwei gängige Empfänger-Größen entschieden: Ein 6-Kanal-Empfänger für 39,90 Euro und ein Empfänger mit acht Kanälen für 49,90 Euro. Beide decken die gängigsten Anwendungen im Modellflug ab und sind sicherlich die am häufigsten zum Einsatz kommenden Größen. Geliefert werden beide Empfänger mit einer zweiseitigen deutschsprachigen Bedienungsanleitung und einem Kunststoff-Stift, der zum Binden und Einstellen der Funktionen benötigt wird.

Die Anleitung ist verständlich aufgebaut und zeigt neben den technischen Daten auch eine Auswahl an Sendern, zu denen der jeweilige Empfänger kompatibel sein soll. Die von uns im Test verwendete FX-20 ist trotz FASST-Modulation in dieser Liste nicht aufgeführt.

Die Verarbeitung beider Empfänger ist gut. Das Kunststoffgehäuse ist hochwertig und stabil. Die Empfänger verfügen über eine Status-LED, über einen Binde/Funktions-Taster (F/S) sowie über zwei ca. 14 Zentimeter lange Antennten. Dass es sich hierbei übrigens um ein vollwertiges "2-Antennen-Diversity-System" handelt, konnte uns DERKUM auf Anfrage bestätigen. Das Gewicht des D-POWER 6-Kanal-Empfängers liegt mit 11 Gramm etwas höher als das Gewicht des vergleichbaren 7-Kanal-Empfängers von robbe/FUTABA. Angeschlossen werden die Servos über die Stirnseite.

 

Technische Features & Programmierung:

Technisch bieten die kompatiblen Empfänger von DERKUM allerhand: Neben der Möglichkeit direkt einen 2S Lipo-Akku anzuschließen, können also auch HV-Servos betrieben werden, denn die Empfänger von DERKUM vertragen eine Betriebsspannung von bis zu 10 Volt. Die Abschaltung erfolgt bei 3,6 Volt. Auch die Frametime ist überragend: Mit bis zu 7 ms im Highspeed und 14 ms bei niedriger Geschwindigkeit überzeugen die Empfänger auch hier mit guten Werten. Die Auflösung erfolgt mit 2.048 Schritten. Kraftentfaltung wie mit der Steinschleuder: Der BLADE 130 X im ProbeflugEtwas umständlich ist der Bindevorgang und je nach Einbaulage im Modell sogar eine echte Herausforderung. Denn zum Binden des Empfängers an die Fernsteuerung, muss dieser zuerst vom Strom getrennt, der Binde-Taster gedrückt und während dessen der Strom wieder angeschlossen werden. Das geht beim Original von robbe/FUTABA deutlich einfacher!

Die D-POWER Empfänger sind mit einer LED ausgestattet, die zum einen über Connectivity und zum anderen gerade beim Programmieren mit Farb- und Blink-Signalen über den jeweiligen Zustand informieren.

Beide von uns getesteten Empfänger verfügen über sogenannte "Fail-Safe"-Funktionen, die entweder über den Sender oder über den Empfänger selbst programmiert werden können. Die Programmierung am Empfänger erfolgt dabei über den Binde bzw. F/S-Taster. Je nach Umfang der Ruderstellungen bei Signalverlust, sollte man jedoch einen Helfer zur Programmierung einbeziehen, der die gewünschten Ruderausschläge am Sender exakt vorgibt. Am Empfänger selbst werden die Ruderstellungen dann nur noch bestätigt. Die über den Empfänger programmierten "Fail-Safe"-Einstellungen funktionieren bei Signalverlust tadellos.

Ein weiteres Feature ist der Wechsel zwischen "High-Speed"-Modus und "Low-Speed"-Modus. Je nach Art der Servos - also ob digitale oder analoge zum Einsatz kommen - kann hier die Geschwindigkeit auch wieder über den bereits beschriebenen Taster angepasst werden. Alle Programmier-Möglichkeiten und technischen Daten sind in der übersichtlichen Anleitung sehr gut beschrieben.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Technik Begeisterung – Der E-Flite Mini Convergence VTOL im Test
8. Oktober 2018
Ein sehr spezielles Modell mit spezieller Technik im Test bei RC-Modellscout. Die E-Flite Mini Cnvergence VTOL    Mehr »

 

 

Reichweite & Flugbetrieb:

Dass sich im Flugmodell ein kompatibler Nachbau eines FASST-Empfängers befindet, ist im Flugbetrieb praktisch nicht zu bemerken. Die Steuerbefehle werden jederzeit exakt an die Servos weitergegeben und zu keinem Zeitpunkt konnten wir Störungen oder gar einen Ausfall des Systems verzeichnen. Der Reichweitentest mit vermindeter Sendeleistung ergab eine Reichweite von knapp 50 Metern. Der original Empfänger von robbe/FUTABA kommt auf 55 Metern. Ähnlich sieht es bei voller Sendeleistung aus. Auch hier liegt der original Empfänger mit 1.200 Metern nur knapp vor dem kompatiblen Produkt von DERKUM, mit dem wir immerhin 1.150 Metern Reichweite erzielen konnten (am Boden gemessen!)

Auch beim Reichweitentest haben wir mehrfach die Verbindung zwischen Empfänger und Fernsteuerung bewusst getrennt und konnten hier gegenüber den Empfänger aus dem Hause robbe/FUTABA keinerlei Nachteile in Bezug auf den so wichtigen "Reconnect" feststellen. Mit bis zu 3,6 Volt funktioniert der Empfängerbetrieb übrigens ohne Probleme, darunter wird es eng, zumal auch die Servos ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zuverlässig laufen. Daher sollte, wie bei allen 2.4-GHz-Empfängern, auf eine gute und ausreichende Spannungsversorgung der Empfangsanlage geachtet werden, um den gefürchteten „Brownout“ zu entgehen.

 

Unser Fazit:

Die Verarbeitung ist gut, die technischen Features sind beeindruckend und die Reichweite absolut ausreichend. Qualitativ erreichen die zum Einsatz kommenden elektronischen Bauteile jedoch nicht die Super-Qualität, für die robbe/FUTABA schon immer bekannt ist. Trotzdem: Die FASST-kompatiblen Empfänger von DERKUM aus der D-POWER-Serie können ohne Probleme oder gar Ängste im Flugmodell eingesetzt werden und sind - je nach Einsatzzweck - eine echte Alternative zu den original Empfängern von robbe/FUTABA. Wer jedoch das SBUS-System nutzt und zukünftig auf Telemetrie baut, der darf weiterhin zum original Produkt von robbe/FUTABA greifen.

 

 

Technische Daten (6-Kanal):

• Breite: 26 mm
• Länge: 48 mm
• Höhe: 12 mm
• Gewicht: ca. 11 g
• Betriebsspannung: 3,6 bis 10 V

 

Technische Daten (8-Kanal):

• Breite: 32 mm
• Länge: 54 mm
• Höhe: 13 mm
• Gewicht: ca. 15 g
• Betriebsspannung: 3,6 bis 10 V

 

Wo kaufen?

Bezug: DERKUM
Preis: ab 34,90 Euro (UVP)
Online-Shop: http://www.derkum-modellbau.com

 

 

 

Gut

• Gute Verarbeitung und technisch hochwertig
• Ausreichende Reichweite
• Umfangreiche Anleitung
• "Fail-Safe"-Funktion
• Hochvolt-fähig

 

Weniger gut

• Binde-Vorgang umständlich

 

Kontaktdaten Hersteller:

Derkum Modellbau
Blaubach 26-28
50676 Köln
Telefon: 0221/2053172
Internet: http://www.derkum-modellbau.com
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (23 Bewertungen)