homeFACHMAGAZINTest: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05

Fachmagazin

Test: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05

von Stephan Weinhard vom 26. März 2011
Artikel-ID: 20110326-FM-01 Rubrik: Magazin

Simwerk verspricht mit seinem neuen REFELX XTR 5.05 einen „professionellen Flugsimulator für höchste Ansprüche”. Das Durchlesen der Produktankündigung macht wirklich neugierig auf diesen Simulator, da wirklich viele interessante Eigenschaften angekündigt sind die einen Modellpiloten ansprechen, bei gleichzeitig geringen Anforderungen an die notwendige Hardware.


Test: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05 Vorab möchte ich erwähnen, dass ich kein ausgesprochen ambitionierter Videospieler bin und meine Freizeit häufig in meiner Bastelwerkstatt oder auf dem Flugplatz verbringe. In sofern steht für diesen Test bewusst auch kein High-tech Gamer-PC zur Verfügung sondern alltägliche Familien Home PC-Technik, wie sie in vielen Haushalten zu finden ist. Manchmal ist es eben so, dass entweder der Bastelkeller zu kalt oder das Wetter einfach zu schlecht ist, um auf den Modellflugplatz zu fahren. Dennoch ist der Drang nach modellfliegerischer Betätigung nicht immer zu bändigen und da kommt ein Modellflugsimulator gerade recht.

Ein Simulator ist ein hervorragendes Trainingsgerät für den Einsteiger in dieses wundervolle Hobby Modellflug, um so gefahrlos und ohne Bruch die ersten Schritte mit einer Fernsteuerung zu erlernen. Auch für den Fortgeschrittenen und Profi, der bestimmte Manöver üben möchte und versucht die Motorik für die einzelnen Flugmanöver in den Kopf zu bekommen, ist ein guter Simulator unerlässlich. Aber um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, muss das Fluggefühl des Simulators der Realität sehr nahe kommen.

Die Vollversion des REFLEX XTR², inklusive des benötigten Simulatorkabels für den eigenen Sender, wird für 219,- Euro (UVP) angeboten. Der Preis für den Modellflugsimulator hat sich schon dann amortisiert, wenn sich nur ein einziger Absturz des eigenen Modells auf dem Flugplatz dadurch verhindern lässt. Darüber hinaus macht es wirklich Spaß mit diesem Simulator zu fliegen und ermöglicht Modellflug bei jedem Wetter und zu jeder Zeit.

 

Hardware Voraussetzungen

Der REFLEX XTR²  gibt sich in Bezug auf die Hardwareanforderungen sehr bescheiden. Schon recht einfache PC Systeme - auch gerne etwas älterer Bauart - reichen hier vollkommen aus.  Der PC sollte jedoch mindestens Intel Pentium 4 Prozessor (oder vergleichbar) mit gerade mal 1,6 GHz Taktfrequenz und 512 MB RAM verfügen. Auch die Anforderungen an die Grafikkarte recht gering. Eine Videospeichergröße von gerade mal 64 MB mit entsprechender 3D Hardwarebeschleunigung ist schon ausreichend. Ein USB Port und ein CD/DVD Laufwerk ist ohnehin Standart. Das sind Leistungsanforderungen, die sogar jeder halbwegs aktuelle Laptop erfüllt. In diesem Test habe ich daher auch zusätzlich einen tragbaren PC verwendet, um zu prüfen wie der Simulator sich auf dieser Gerätekategorie schlägt. Und auch auf dem Laptop hat der REFLEX XTR², inklusive 3D, ebenfalls einwandfrei funktioniert. Wirklich ein großes Plus!

Als Betriebssystem kann entweder WINDOWS XP (SP2) oder WINDOWS 7 verwendet werden.
Als Sender kommt bei mir meine Graupner MC-24 zum Einsatz. Das mitgelieferte Kabel für meinen Sender funktioniert auf Anhieb.

 

Test: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05 Installation

Die Installationsroutine ist ein  Beispiel hervorragender Ingenieurskunst in der Softwareentwicklung.  Ich habe selten so eine gute und selbsterklärende Installation gesehen. Die DVD einlegen und einfach den wenigen Anweisungen folgen. In nicht einmal 5 Minuten ist das erledigt und während der Installation wird gleich auch noch der Sender für den Simulator kalibriert und der richtige Mode des Senders eingelernt. Perfekt gemacht. Der Simulator hat auf Anhieb funktioniert und ich konnte nach Abschluss der Installation sofort die ersten Testflüge machen. Natürlich kann man auch nachträglich die Kalibrierung wiederholen oder den Flugmode verändern.

 

 

Landschaften und Modelle

Der REFLEX XTR² stellte einundzwanzig verschiedener photorealistischer Flugareale zur Verfügung. Darunter so bekannten wie die Wasserkuppe, Ganderkesee oder Hahnweide, sowie Fluggelände verschiedener Vereine im In- und Ausland. Die Auswahl der unterschiedlichen Fluggelände ist schön und abwechslungsreich. Auch findet sich eine Indoor-Szenerie in der Auswahl, welche sehr gut aufbereitet ist und sehr reales Hallenfliegen ermöglicht.

Die Crashobjekte in den verschiedenen Landschaften sind sehr gut programmiert. Wenn man mit seine Modell in einen Baum fliegt ist es nicht einfach eine Wand gegen die man prallt, sondern man kann mit seinem Modell richtig im Baum hängen bleiben. Die besagten Bäume lassen sich auch hinterfliegen, ganz so wie man es auch in der Realität machen könnte. Nach einer missglückten Landung finden sich auch Beschädigungen an Fahrwerk oder Tragflächen des Modells.

Test: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05 Bei den Flugmodellen dominieren die Hubschrauber, hier stehen mehr als vierzig verschiedene Modelle zur Auswahl. Die Helikopter haben mir im REFELX XTR² besonders gut gefallen. Sehr schön detailgetreu im Aussehen und Design. Insbesondere der Sound ist bei den Helikoptern sehr gut gelungen. Bei entsprechenden Flugmanövern ist ein wunderschönes, sehr realistisches Schlaggeräusch der Rotorblätter zu hören. Alle gängigen Heli-Modelle und Hersteller finden sich in der Liste der verfügbaren Modelle wieder. Von den kleinen 450er bis hin zu großen Scale-Modellen und ultimativen 3D-Kraftpaketen.

Mehr als fünfzig Flächenflugmodelle aller Kategorien sind natürlich ebenso vertreten, aber hier ist die Auswahl in den einzelnen Modellklassen nicht ganz so groß wie bei den Helikoptern. Es finden sich eine ganze Reihe Indoor-Schookies und kleinerer Warbirds, sowie Trainer und Scalemodelle bis ca 2 Meter Spannweite. Mit dabei ist auch eine Katana mit 3,10 Spannweite, diese aber ist das einzige große 3D Kunstflugmodell. Segelflugpiloten kommen ebenso auf ihre Kosten. Hier sind verschiedene Scale und Sportmodelle, bis zu einer Spannweite von 4 Meter vorhanden.

 

Flugphysik

Um es vorweg zunehmen. Die Umsetzung der Flugphysik ist in allen Modellkategorien bestens gelungen. Sehr gut haben mir die Helikopter gefallen. Hier hat es Simwerk wirklich geschafft,  die Realität bestmöglich nachzubilden. Das Steuergefühl und das Flugverhalten kommt dem realen Helikopter-Modell sehr nahe. Auch Autorotationen sind gut simuliert und der REFLEX XTR² biete eine gute Gelegenheit, sich dieses komplexe Manöver sicher anzutrainieren.

Test: Flugsimulator REFLEX XTR² 5.05Das Fliegen in der Halle und das Verhalten der vorhandenen Schookies ist ebenfalls sehr gut nachempfunden. Die sehr kleinräumigen Indoor-Manöver sind realistisch zu fliegen. Die Wendigkeit und Ruderwirkung der Flächenmodelle in der Halle ist gut umgesetzt.
Ein besonderes Highlight ist für mich auch das Fliegen an Hängen, da es realitätsnah und spannend umgesetzt ist. Windeinflüsse werden durch entsprechendes Flächenwackeln und rütteln des Modells angezeigt, genau so wie man es auch draußen kennt.

Das Abreißen der Strömung der Flächenmodelle bei langsamer Fahrt ist ebenfalls gut simuliert. Fast meine ich, dass bei den Modellen aus dem Simulator dieser Punkt etwas kritischer ausgelegt ist als das Flugverhalten der realen Flugmodelle. Wenn man ein Modell im REFLEX XTR² beherrscht hat man alle Voraussetzungen auch mit realen Flugmodellen zu recht zu kommen.

Einzig die große Katana mit 3,10 Meter Spannweite hat mich nicht restlos überzeugt: Meine 3 Meter MX-S ist in der Realität beweglicher und insgesamt einfacher zu fliegen. Ich hatte die Gelegenheit einige verschiedene Flugsimulatoren probe zu fliegen. Und trotzdem: Für mich ist beim REFELX XTR² die Flugphysik wirklich sehr gut realisiert.

 

Features

Über das reine Fliegen in Landschaften hinaus, gibt es noch ein paar schöne Features in diesem Simulator. In den Szenerien kann man sich die Flugverbotszone bzw. das Verlassen des Flugsektors beim Durchfliegen durch ein rotes Raster anzeigen lassen. Eine tolles Feature, weil es zusätzlich hilft die Einteilung und den Flugsektor zu beachten. Auch kann man sich auf Wunsch ein Höhenraster einblenden lassen, um so Kunstflugprogramme besser einteilen zu lernen und um beliebig viele Flugdaten einblenden zu lassen.

Der integrierte Modelleditor erlaubt viele Anpassungen wie Rudereinstellungen, Gewicht, Flächengeometrie und Profile etc. Das ‚Spielen’ mit diesen Parametern hat auch noch einen pädagogischen  Effekt. Der Einfluss auf das Flugverhalten eines Flugmodells ist schon sehr interessant wenn man die diversen Parameter verändert.

Neben dem reinen Fliegen gibt es noch diverse Trainingsoptionen, wie zum Beispiel der Schwebetrainer für Helis oder der Tourquetrainer, um schwierige Manöver leichter erlernen zu können. Eine weitere  Eigenschaft des XTR² ist die mögliche Verwendung von Mischer im eigenen Sender. Hier kann man also das Modell mit eigenen Mischern programmieren, anstatt die des Simulators zu nutzen. Interessant ist auch die Möglichkeit über das Internet virtuelle Flugtreffen zu veranstalten.

 

3D-Darstellung

Die 3D-Darstellung hält ja in allen Bereichen der visuellen Multimediadarstellung Einzug. Das gilt auch für den REFLEX XTR². Abermals gefällt mir, daß der REFLEX zum einen die Möglichkeit eine High-tech Lösungen mit Shutter Brille und 120Hz Multimedia-Monitor zu nutzen und am unteren Ende eben auch eine Low Cost Variante mit einer einfach Analgyph Brille (Rot-Blau Brille). Getreu meiner Möglichkeiten habe ich auf dem heimischen PC die Low Cost Variante probiert. Die Brille lässt sich für wenig Euro im Internet bestellen, die Installation des 3D-Treibers war problemlos. So schnell wird der REFLEX XTR² 3D-fähig!

Natürlich produziert diese Rot-Blau Brille eine leichte Farbverfälschung und man muss sich einen Moment an die Optik gewöhnen. Auch ist durch die Farbfilter die Helligkeit des Bildes gegenüber dem 2D-Bild geringer. In sofern sollte der Bildschirm nicht in der Sonne stehen oder eine helle Lichtquelle auf den Bildschirm scheinen. Aber der Effekt ist schon sensationell. Der räumliche Eindruck am Computerbildschirm macht das Fliegen mit einem Simulator noch mal um einiges spannender. Mit der Shutter-Brille von NVIDIA ist der 3D-Effekt noch beeindruckender, da eben keine Farbverfälschung vorliegt und auch die Helligkeit des Bildes größer ist.

 

Mein Fazit:

Der REFLEX XTR²  ist ein hervorragender Flugsimulator der neben der sehr guten Flugphysik viele interessante Features und Trainingsmöglichkeiten bietet. Der XTR² hat nur geringe Anforderungen an die notwendige Hardware, was ihn für viele Modellpiloten interessant macht. Besonders gut gelungen sind aus meiner Sicht die Helikopter-Simulationen und das Hallenfliegen. Aber auch alle anderen Modellkategorien sind einfach gut gemacht. In sofern ist der REFELX XTR² ein all-round Talent der alle Facetten unseres Hobbies hervorragend abdeckt.

 

Über den Autor

Stephan Weinhard ist 46 Jahre alt und von Beruf Ingenieur für Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik. Modellbau ist eine Leidenschaft die ihn schon als Jugendlicher begleitete. Nach einigen Pausen packte ihn vor ca. 7 Jahren das Thema sehr intensiv: Seitdem betreibt er hauptsächlich 3D-Kunstflug mit großen Modellen. Er besitzt drei Voll-GfK Modelle von Compsite ARF und Modell-Compsite und einige klassische Sperrholz/Balsa Konstruktionen. Aber auch alle anderen Sparten der Flächenflugmodelle sind ihm nicht fremd. Seit kurzem fliegt Stephan auch Hubschrauber.

 

Gut

• Geringe Hardwareanforderungen
• Sehr gute Flugphysik, besonders bei den Helikoptern
• Tolle Sounds, insbesondere bei den Helis
• Gutes 3D
• Große Auswahl an Szenerien

Weniger gut

• Nur ein großes 3D Kunstflugmodell

 

Systemanforderungen

• Microsoft® Windows® XP (SP2)
• oder Windows® Vista®
• Intel® Pentium® 4 oder AMD Athlon™ 64 mit 1.6 GHz
• 512 MB RAM
• 2 GB freier Festplattenspeicher
• DirectX 8.1 kompatible Grafikkarte mit 3D Hardware-Beschleunigung und 64 MB RAM
• USB 1.1 oder 2.0 Schnittstelle
• CD-ROM oder DVD Laufwerk 

 

 

 

Wo kaufen?

Über Fachhandel oder im Online-Shop des Herstellers, Preis: 219,00 Euro (UVP).

 

Kontaktdaten des Herstellers:

simWerk
Kuhlenstrasse 9-11
25436 Uetersen
Telefon: +49 (0) 4122-4605854
Email: info@simwerk.de
Internet: http://www.simwerk.de

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (21 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Ein Hauch von Freiheit: Die STOLP STARLET 2400 von GRAUPNER als ARF-Holzbausatz mit Brushless-Motor

Optisch gehört die neue STOLP STARLET von GRAUPNER sicherlich zu den außergewöhnlichsten Großmodellen auf dem Markt. Sie zeigt leichte Züge eines Klassikers, gleichwohl das Design des Hochdeckers super modern, sportlich und vor allen Dingen einzigartig ist. Wir haben das außergewöhnliche Modell getestet und berichten über Aufbau und Flugeigenschaften.

Ein Hauch von Freiheit: Die STOLP STARLET 2400 von GRAUPNER als ARF-Holzbausatz mit Brushless-Motor

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.