homeFACHMAGAZINFliegeralarm: Die FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIEL

Fachmagazin

Fliegeralarm: Die FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIEL

von Redaktion RC-MODELLSCOUT.DE vom 14. August 2012
Artikel-ID: 20120813-FM-01 Rubrik: Flächenmodelle

Mittlerweile gibt es kaum ein Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg, das nicht als ferngesteuerter Nachbau über die Ladentheke der Fachhändler verkauft wird. Ein besonders beliebtes Modell ist dabei die FOCKE WULF Fw-190, die es inzwischen in klassischer Holzbauweise oder auch als geschäumtes Modell in mittlerweile allen erdenklichen Größen gibt. Eines der Top-Modelle scheint jetzt die neue FOCKE WULF Fw-190 von Online-Fachhändler STAUFENBIEL zu sein. Wir haben uns den ARF-Bausatz bestellt und haben den Warbird zur Musterung geschickt.

Anzeige

 

Fliegeralarm: Die FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIELDie neue FOCKE WULF Fw-190 ist nach der P-47 Thunderbolt, der P-51 Mustang und der A-1 Skyraider das inzwischen vierte Modell aus der erfolgreichen Warbird-Serie von STAUFENBIEL (http://www.modellhobby.de). Alle vier Modell-Typen sind aus EPO geschäumt und werden mit einem unglaublich hohen Vorfertigungsgrad und viel Liebe zum Detail zwischen 219,00 Euro und 279,00 Euro angeboten. Trotzdem unterscheidet sich die neue FOCKE WULF Fw-190 gerade in Bezug auf ihren Antrieb deutlich von den beiden Schwestermodellen. Mit stärkerem Motor, leistungsfähigerem 80-Ampere-Regler und einen von STAUFENBIEL empfohlenen 5-Zellen-Setup um 4.000 mAh Kapazität, bietet die FOCKE WULF Fw-190 wesentlich mehr Leistung und somit viel Potential für tolle Flugmanöver.

Ausgeliefert wird der Nachbau des deutschen Klassikers aus dem Zweiten Weltkrieg als sogenannter ARF-Bausatz. Rumpf, Tragflächen und Leitwerke sind bereits mit allen RC-Komponenten ausgestattet und von ausgesprochen guter Qualität in Bezug auf das optische Finish. Kleinteile wie Ruderanlekungen, der als eine Einheit vormontierte 3-Blatt-Propeller, Spinner und die MG-Attrappen, die später übrigens an die Flächen geklebt werden, liegen verpackt mit bei. Alle Servos sind eingebaut und so müssen lediglich die Ruderhörner und die Gestänge für sämtliche Ruder-Funktionen durch den Modellpiloten selbst angebracht werden. Dabei hilft eine von STAUFENBIEL erstellte umfangreiche und schön bebilderte Anleitung, die Schritt für Schritt bis zum fertig aufgebauten Flugmodell führt. Die einzelnen Ruderhörner und die dazu notwendigen Gegenplatten und Schrauben sind nochmals einzeln nach Baugruppen in kleinen Tütchen verpackt und beschriftet. Bestanden die Scharniere der Ruder bei den Schwestermodellen P-47 Thunderbolt und A1 Skyraider noch aus sogenannten Elastoflaps, also Scharniere, die durch die Form des Werkstoffes EPO vorgegeben wurden, hat der Hersteller seiner neuen FOCKE WULF Fw-190 jetzt hochwertigere Kunststoff-Scharniere verpasst. Ein deutlicher Mehrwert gegenüber Elastoflaps bei geschäumten Modellen gerade in dieser Größe.

Der mächtige Rumpf der FOCKE WULF Fw-190 besteht vollständig aus geschäumten EPO. Ein Spant aus Holz nimmt die beiden Servos für das Höhen- und Seitenruder auf und dient gleichzeitig mit Hilfe von zwei Einschlagmuttern zur Befestigung der Fläche am Rumpf. Der große Brushless-Außenläufer ist ab Werk montiert und auch der Regler ist angeschlossen, liegt aber lose im Rumpf. Wen das stört, kann diesen mit doppelseitigem Klebeband oder mit Kabelbinder befestigen.

 

 

Viele liebevolle Details und Funktionen, die auch das Original der FOCKE WULF Fw-190 prägten, finden sich am Modell wieder. Zum Beispiel das charakteristische Einziehfahrwerk, das durch zwei Elektromotoren angetrieben wird und vollständig in der Unterseite der Tragfläche verschwindet. Dieses ist durch den Hersteller komplett vormontiert und betriebsfertig eingebaut. Aufgrund einer verbesserten Konstruktion und weiteren stabilisierenden Aluminium-Teilen rund um die Fahrwerksaufnahme, macht das gesamte Fahrwerk einen soliden und standfesten Eindruck. Über eine im Lieferumfang beiliegende Steuerelektronik, die einfach zwischen Fahrwerk und Empfänger angeschlossen wird, fahren beiden Fahrwerksbeine zuverlässig ein und aus.

Fliegeralarm: Die FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIELNeben Einziehfahrwerk und Querruder, sind die Tragflächenhälften zudem mit den so typischen Spreizklappen und LEDs in den Randbögen der Fläche ausgestattet. Mittels einem einfachen aber völlig ausreichenden Flächenverbinder aus Holz, werden beide Flächenhälften zu einer großen Tragfläche zusammen geschoben und anschließend mit dem Rumpf verschraubt. Über eine Öffnung auf der Rumpfunterseite können dann die Kabel bequem nach oben zum Empfänger verlegt werden. Einziges Manko beim Zusammenbau der FOCKE WULF Fw-190 zeigt sich - zumindest bei unserem Testmodell - bei der Montage der großen 3-Blatt-Luftschraube. Sie schleift an der Motor-Attrappe aus EPO. Doch mit einem scharfen Messer ist dieses Problem binnen weniger Augenblicke erledigt.

Trotz vieler Funktionen wie Spreizklappen, Beleuchtung und Einziehfahrwerk, kommt die FOCKE WULF Fw-190 mit relativ wenig Kanälen aus. Die LED-Beleuchtung in den Randbögen wird direkt über den Regler gesteuert und für Spreizklappen und Querruder kommt jeweils eine Y-Kabel zum Einsatz. Alles in allem reichen so insgesamt sechs Kanäle aus, um alle Funktionen des Warbirds nutzen zu können.

Fertig aufgebaut macht die neue FOCKE WULF Fw-190 mächtig Eindruck. Durch die vielen Details wie MG-, Luftstaurohr-Attrappe und sogar einer Einstiegshilfe auf der Rumpfunterseite für den Piloten, ist der Warbird bereits nach wenigen Metern Entfernung als geschäumtes Modell nicht zu identifizieren. Das charakteristische Einziehfahrwerk und die - wie beim Original - nach hinten zu öffnende Kabinenhaube unterstreichen maßgeblich den Scale-Faktor. Schade nur, dass auch hier wieder auf einen Piloten verzichtet wurde. Durch einen vordefinierten Akkuschacht direkt hinter dem Brushless-Motor, pendelt sich der vom Hersteller angegebene Schwerpunkt automatisch ein und Akkus ab 4.000 mAh bis max. 5.000 mAh Kapazität finden locker darin Platz. Das Gesamtgewicht unseres Testmodells liegt bei ganz genau 3.200 Gramm und trifft somit exakt die Angabe von STAUFENBIEL.

Fliegeralarm: Die FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIELMit dem neu überarbeiten Fahrwerk ist das Starten von Gras alles andere als problematisch. Mit Vollgas und leicht gezogenem Höhenruder hebt die FOCKE WULF Fw-190 bereits nach wenigen Metern ab. Das Fahrwerk fährt ein und nach minimaler Trimmung auf Quer und Höhe geht es bereits mit 3/4 Gas zum ersten tiefen Überflug. Der 3-Blatt-Propeller in Verbindung mit dem Brushless-Motor surrt dabei sehr angenehm und lässt erahnen, dass in dem Warbird deutlich mehr Potenzial als nur gemütlichen Rundflug steckt: Mit Vollgas schraubt sich der Schäumling in den Himmel. Kehrtwende, normale und gerissene Rollen, Loopings und was es sonst an einfachen Kunstflugmanövern gibt, nimmt die FOCKE WULF Fw-190 genüsslich mit. Dabei verhält sich der Warbird sehr neutral und lässt sich überaus einfach - fast wie ein Trainermodell - steuern.

Richtig Spass machen jedoch Warbird-typische Flugmanöver: Beim Sturzflug auf den Platz zu kann man das Feuern der MG-Attrappen deutlich hören und jeden Augenblick erwartet man eine P-47 oder P-51 über den Baumwipfeln, die gegen die FOCKE WULF den Dogfight beginnt. Im Tiefflug von Westen kommend über den Platz, dann eine Kehrtwende und nochmal ein Angriff von Osten her: Die FOCKE WULF Fw-190 gibt ein sagenhaften realistisches Flugbild ab und macht einfach nur Spass.

Je nach Kapazität entscheidet der Akku über die Flugzeiten des Modells. Mit einem 5S Lipo und 4.500 mAh sind gute 5,5 Minuten mit außergewöhnlichen Flugmanövern und viel Vollgas möglich. Danach geht es zum Landeanflug. Das Fahrwerk fährt zuverlässig aus und der Warbird wird mit etwas Schleppgas an den Landeplatz herangeführt. Auf das Ausfahren der Spreizklappen kann hier sogar verzichtet werden.

 

Fazit:

Hoppla, diese FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIEL überrascht. Waren wir vor dem Test fast schon etwas Kriegsmüde aufgrund der mittlerweile unzähligen Warbirds auf dem Markt, begeisterte uns diese neue FOCKE WULF Fw-190 sofort. Okay zugegeben, mit hohem Vorfertigungsgrad und vollständigem Lieferumfang kann man heute weder einen Blumentopf noch einen Luftkampf für sich entscheiden, denn mittlerweile gibt es kein Hersteller, der auf diese verkaufsfördernden Argument verzichten kann. Doch die neue FOCKE WULF Fw-190 von STAUFENBIEL überzeugte uns dort wo wir es erwarten: Im Luftraum über dem Modellflugplatz. Mit gutmütigen Flugeigenschaften, kraftvoller Motorisierung und vielen Funktionen wie Einziehfahrwerk und Spreizklappen, wird der Warbird schnell zum attraktiven Blickfang.

 

 

Technische Daten:

• Spannweite: 1.600 mm
• Rumpflänge: 1.350 mm
• Gewicht: ca. 3.200 g (Testmodell)
• Motor: 350Kv Brushless-Außenläufer
• Regler: 80 A Brushless ESC
• Servos: 4x 9gr, 2x 40gr

 

Besonderheiten/Features:

• Spreizklappen
• Elektrisches Einziehfahrwerk

 

Wo kaufen?

Bezug über STAUFENBIEL
Preis: 279,00 Euro

Link: Online-Shop STAUFENBIEL

 

 

 

 

Gut

• Großes und hochwertiges EPO-Modell
• Hoher Vorfertigungsgrad
• Gutes Preis/Leistungsverhältnis
• Ausgesprochen gutmütige Flugeigenschaften

 

Weniger gut

• Propeller schleift an Motor-Attrappe

 

Kontaktdaten des Herstellers:

Gustav Staufenbiel GmbH
Hanskampring 9
22885 Barsbüttel
Telefon: 040/30061950
Email: info@modellhobby.de
Internet: http://www.modellhobby.de

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.9 (12 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Lange mussten wir auf den ersten Pultsender aus dem Hause HORIZON HOBBY warten. Doch ab Februar 2012 soll nun die neue SPEKTRUM DX10t über den Fachhandel verfügbar sein. Ein Pultsender, der mit vielen Features und innovativen Ideen den Markt für sich behaupten will. RC-MODELLSCOUT.DE hatte die Gelegenheit, schon vor offizieller Markteinführung die SPEKTRUM DX10t ganz genau unter die Lupe zu nehmen und ausgiebig zu testen.

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Bereit für Highspeed? Wir verlosen einen SPEED XS von flightline/Horizon Hobby

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.