homeFACHMAGAZINVideo & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

Fachmagazin

Video & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

von Markus Kocher vom 19. November 2010
Artikel-ID: 20101119-FM-01 Rubrik: Flächenmodelle

Video & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

 

Einziehfahrwerk, Super-Scale-Optik und maximaler Flugspass muss nicht teuer sein: Mit der neuen MITSUBISHI A6M Zero präsentiert JAMARA jetzt einen Warbird für den fortgeschrittenen Einsteiger. Der Hersteller bietet seine Neuheit als ARF- und PNP-Version an.

 

Video & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

 

Die Unterschiede beider Varianten bestehen aus Preis und Ausstattung. Während die PNP-Version bereits mit Servos und Regler glänzt, müssen bei der ARF-Version gerade diese Komponenten dazu gekauft werden. Der Brushless-Motor ist bei beiden Ausstattungs-Varianten inklusive und bereits eingebaut.

 

Die Montage ist einfach - ohne Kleber geht es trotzdem nicht

Für unseren Test fiel die Entscheidung auf die PNP-Version der MITSUBISHI Zero. Das Modell ist zu 95% vormontiert, Servos, 40A-Regler sind eingebaut. Das Einziehfahrwerk ist bereits ab Hersteller montiert und betriebsbereit. Rumpf, Tragfläche und Leitwerke bestehen aus EPO, die Kabinenhaube ist über zwei kleine Magnete gesichert und wird zum Akku-Wechsel vom Rumpf getrennt. Das Dekor ist bereits aufgebracht.

Die Montage der MITSUBISHI Zero ist einfach, doch ganz ohne "Kleber" gehts leider doch nicht. Während das
Höhenleitwerk, gesichert durch doppelseitiges Klebeband, einfach in das Rumpfende geschoben wird, wird das
Seitenleitwerk mit Epoxi auf den Rumpf geklebt. Tipp: Die Gabelköpfe erst bei Programmierung der RC-Anlage an die Ruderhörner von Seiten- und Höhenruder befestigen.

 

Video & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

 

Die Querruder-Servos sind fertig montiert und mit den Rudern verbunden. Abhängig vom Sender können die Querruder entweder einzeln am Empfänger oder über ein, im Lieferumfang beiliegendes, Y-Kabel an einen Kanal angeschlossen werden. Drei Schauben sichern die Tragfläche am Rumpf und über die Öffnung unterhalb der Kabinenhaube wird der Empfänger mit den Kabeln der Servos verbunden. Um alle Funktionen des Warbirds nutzen zu können, bedarf es mindestens einer 5-Kanal-Steuerung. Schön, wenn der Sender dann noch über eine Verzögerung für den 5. Kanal - also das Einziehfahrwerk verfügt. Dann wirkt das Ein- und Ausfahren realistisch. Übrigens: "Scale" wäre, wenn die Räder einzeln ein- bzw. ausfahren. Warum? Die Maschinen damals konnten den Hydraulikdruck nicht aufbauen, der notwenig gewesen wäre, um beide Räder gleichzeitig zu betätigen.

 

Video & Test: Mitsubishi A6M ZERO von JAMARA

 

Schwerpunkt und Ruderausschläge werden nach Vorgabe eingestellt

Aus insgesamt 15 (!) Einzelteilen wird der Drei-Blatt-Propeller zusammengesteckt und auf der Motorwelle montiert. Sorgenkind ist der Spinner. Er muss schon ganz genau mittig montiert werden um ein "eiern" zu verhindern. Da gibt es sicherlich bessere und vor allen Dingen einfachere Lösungen. Die Habtik der Motorhaube macht einen "billigen" Eindruck und wirkt zerbrechlich, der Kunststoff ist dünn und passt man nicht auf, gibts unschöne Dellen. Die Kabinenhaube wird mittels zwei starken Magneten gehalten, passte beim Testmodell jedoch nicht ganz bündig auf den Rumpf. Zum Schluss werden die Maschinengewehr-Attrappen an den Tragflächen eingeklebt (am besten greift man hier auch zu Epoxi), der Schwerpunkt nach Anleitung eingestellt und die Ruderausschläge kontrolliert. Für den Erstflug der MITSUBISHI Zero verlasse ich mich bzgl. Schwerpunkt und Ruderausschläge ganz auf die Vorgaben des Hersteller.

Das Fahrwerk macht im Grunde einen stabilen Eindruck. Starts und vor allen Dingen Landungen auf Gras traue ich der Konstruktion jedoch nicht zu. Meine Entscheidung für den aller ersten Start fiel daher auf eine Asphaltpiste. Steht keine Hartpiste zur Verfügung, kann das Modell auch aus der Hand heraus gestartet und mit eingezogenem Fahrwerk auf Gras sanft gelandet werden.

 

Der Scale-Faktor ist "atemberaubend"

Das Spornrad der Zero ist nicht mit dem Seitenruder, sondern direkt mit dem Servo verbunden. Das macht die Konstruktion stabil und das Modell am Boden deutlich agiler. Für den fortgeschrittenen Einsteiger ist eine breite Startbahn unbedigt zu empfehlen, asphaltierte Feldwege mit 3 Meter Breite sollten für erfahrene Piloten jedoch kein Problem darstellen. Das Modell benötigt ca. 5 - 6 Meter bis es abhebt. Das Flugverhalten ist überraschend gutmütig, richtig ausgetrimmt fliegt die Zero von alleine kerzengerade.

Leichter Kunstflug wie Rollen oder Loopings nimmt der Warbird souverän mit. Der Langsamflug ist jedoch keine Stärke der MITSUBISHI Zero. Und ehrlich: Muss er auch nicht sein, denn der Spass beginnt bei hoher Geschwindigkeit und 50 Zentimetern über Boden. Der Scale-Faktor ist dann "atemberaubend": Die Attrappen der Maschinengewehre, der gelbe Umkreis des Drei-Blatt-Propellers und die grüne Tarnlackierung verleihen dem Modell einen sagenhaften Eindruck.

Mit einem 3S 2.500mAh Lipo-Akku werden Flugzeiten von bis zu 12 Minute erreicht - abhängig natürlich vom Flugstil.

 

Mein Fazit

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfänglich mit gemischten Gefühlen der MITSUBISHI A6M Zero von JAMARA gegenüber stand. Zu viele Warbirds gibt es im Moment auf dem Markt. Nur wenige sind in dieser Klasse wirklich gut. Das Finish der PNP-Version ist hochwertig, auch wenn die Qualität von Motorabdeckung und Kabinenhaube etwas Punktabzug bringt.

Doch das Modell überzeugt in voller Linie. Die Qualität und Verarbeitung aller EPO-Teile ist gut, die vom Hersteller verbauten Komponenten erfüllen alle Anforderungen und die Gebrauchsanweisung konzentriert sich auf das Wesentliche. So entsteht aus wenigen Einzelteilen ein Scale-Modell das dem Piloten lange Zeit viel Freude bereiten wird.

Daher gibt es von mir 4 von 5 möglichen Punkten für die MITSUBISHI A6M Zero von JAMARA.

 

Technische Details:

• Spannweite: ca. 1.010 Millimeter
• Rumpflänge: ca. 840 Millimeter
• Gewicht: ca. 850 Gramm Abfluggewicht
• Tragflächeninhalt: 16.56qdm
• RC: 5 Kanal - 5 Servos

 

Lieferumfang:

• Modell aus EPO Schaum
• Motor Brushless (PNP-Version)
• Regler 30 A (PNP-Version)
• 5 x Servos (PNP-Version)
• Einziehfahrwerk
• Kleinteile
• Anleitung

 

Wo kaufen?

Bezug: Fachhandel
ARF-Version (inklusive Einziehfahrwerk ohne Elektronik)  99,- Euro (UVP)
PNP-Version (komplett bis auf Akku, Sender und Empfänger)  189,- Euro (UVP)

 

Kontaktdaten Hersteller:

JAMARA e.K.
Erich Natterer
Am Lauerbühl 5
88317 Aichstetten
Telefon: +497565/9412-0
Fax: +497565/9412-23
Email: info@jamara.de
Internet: http://www.jamara.de

 

Anzeige

 

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.7 (25 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Lange mussten wir auf den ersten Pultsender aus dem Hause HORIZON HOBBY warten. Doch ab Februar 2012 soll nun die neue SPEKTRUM DX10t über den Fachhandel verfügbar sein. Ein Pultsender, der mit vielen Features und innovativen Ideen den Markt für sich behaupten will. RC-MODELLSCOUT.DE hatte die Gelegenheit, schon vor offizieller Markteinführung die SPEKTRUM DX10t ganz genau unter die Lupe zu nehmen und ausgiebig zu testen.

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Bereit für Highspeed? Wir verlosen einen SPEED XS von flightline/Horizon Hobby

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.